Leuggern
Die Parkplatznot im Zentrum wird beseitigt

Gemeinde, Spital und Raiffeisenbank bauen im Zentrum von Leuggern gemeinsam 45 neue Abstellplätze für Autos. Damit soll das bestehende Parkplatzproblem in der Gemeinde behoben werden.

Angelo Zambelli
Merken
Drucken
Teilen
Auf dem bestehenden Parkplatz rechts im Bild werden Parkplatzfelder markiert. Auf dem Kiesplatz linkssowie entlang der Friedhofmauer entstehen 45 zusätzliche Autoabstellplätze. Angelo Zambelli

Auf dem bestehenden Parkplatz rechts im Bild werden Parkplatzfelder markiert. Auf dem Kiesplatz linkssowie entlang der Friedhofmauer entstehen 45 zusätzliche Autoabstellplätze. Angelo Zambelli

Im Zentrum von Leuggern befinden sich mehrere Institutionen mit grossem Parkplatzbedarf: das Asana-Spital, die Gemeindeverwaltung, die Raiffeisenbank Aare-Rhein, die katholische Kirchgemeinde sowie die Kreisbezirksschule.

Bisher standen beim Gemeindehaus 70 Parkplätze sowie zwischen Friedhof und Kreisbezirksschule weitere 38 befestigte Parkplätze zur Verfügung. Bei Bedarf konnten zusätzliche Abstellplätze auf dem Kiesplatz beim Friedhof belegt werden.

Defizit von 60 Parkplätzen

«Mit diesem Angebot konnte der stetig steigende Bedarf an Parkplätzen nicht mehr abgedeckt werden», sagt Gemeinderat Urs Zeder. Eine Erhebung vor rund einem Jahr ergab, dass im Zentrum von Leuggern ein Parkplatzdefizit von 60 Plätzen besteht. Spital, Gemeinde und Bank vereinbarten daraufhin, gemeinsam 45 neue Parkplätze zu bauen.

An der Winter-Gemeindeversammlung 2011 bewilligten die Stimmberechtigten einen Bruttokredit von 190000 Franken für die Erweiterung des Parkplatzes zwischen dem Friedhof und der Bezirksschule. Das Asana-Spital Leuggern beteiligt sich mit 100000 Franken (für 25 Abstellplätze) an den Baukosten der neuen Parkplätze; die Raiffeisenbank Aare-Rhein steuert 12000 Franken bei und kann 3 Abstellplätze für sich respektive für die Kundschaft beanspruchen. «Der Gemeinderat ist überzeugt, dass das erweiterte Parkplatzangebot zur Attraktivitätssteigerung des Zentrums von Leuggern beiträgt«, sagt Urs Zeder.

Neue Plätze bei der Friedhofmauer

Aus dem bis 22. Februar öffentlich aufliegenden Baugesuch ist ersichtlich, dass der bestehende Parkplatz «Kommende» zwischen dem Friedhof und dem Schulhaus in südöstlicher Richtung um 45 Plätze erweitert wird. Der Fahrbahnbereich wird mit einem Belag versehen, die bestehenden Kies-Abstellplätze werden mit Sickersteinen befestigt. Entlang der Friedhofmauer sind 15 neue Parkplätze geplant.

Zwischen den Parkplätzen und der Friedhofmauer bleibt ein Wiesenstreifen erhalten, um die denkmalgeschützte, während des Zweiten Weltkriegs zum Festungsbau umfunktionierte Friedhofmauer ausreichend zur Geltung zu bringen. Zusätzlich zum Bau der neuen Parkplätze wird der bestehende «Kommende»-Parkplatz mit Einzelfeldern markiert. Damit soll die Parkierordnung verbessert werden. Auf allen Parkplätzen im Zentrum von Leuggern wird auch künftig auf Parkuhren verzichtet.

Gemeinderat Urs Zeder ist zuversichtlich, dass die zusätzlichen Parkplätze noch vor Beginn der Sommerferien fertiggestellt sind.