Bad Zurzach
Der teure Glatteiswarner auf dem Zurziberg hat einen Totalschaden

Seit über einer Woche liegt die Glatteismeldeanlage an der Zurzibergstrasse flach – wortwörtlich. Ein Automobilist hat sie umgefahren. Er wird auch für die Kosten zur Wiederinstallation aufkommen müssen.

Merken
Drucken
Teilen
Der Glatteiswarner am Zurziberg ist umgefahren worden.

Der Glatteiswarner am Zurziberg ist umgefahren worden.

Angelo Zambelli

«Die Anlage ist völlig demoliert», sagt Matthias Lehmann, Projektleiter Verkehrsmanagement Elektrotechnik bei der kantonalen Abteilung für Tiefbau. Man werde sie aber so bald wie möglich wieder aufstellen. «Der Standort wird nicht verändert», so Lehmann.

«Er wurde mit dem Strassenunterhalt genau festgelegt, weil er optimale Sicht auf die Strasse bietet.» Damit die teure Anlage nicht noch einmal beschädigt wird, installiere man dieses Mal eine Leitschranke davor. Die Kosten für die neue Anlage und deren Installation werde wohl der Unfallverursacher zahlen müssen, die Abteilung Tiefbau übernimmt die Leitschranke.

Mit Sensor Eis erkennen

Die Glatteismeldeanlage steht seit etwa einem Jahr am Zurziberg. Im ganzen Kanton befinden sich zehn dieser Anlagen. «Es handelt sich um ein Hilfsmittel für den Strassenunterhalt», sagt Matthias Lehmann. «Eine Kamera macht Bilder von der Strassenoberfläche, damit man von der Zentrale aus sehen kann, ob Schnee liegt.»

Die in der Anlage integrierte Wetterstation sendet Informationen über das Wetter und die Temperaturen. In der Strasse ist ein Sensor eingebaut, der ebenfalls Daten liefert. Lehmann: «Das ist der erste Winter, in dem die Anlagen im Einsatz sind. Noch sammeln wir Erfahrungen.»