Cyberkriminalität
Hackerangriff auf Gemeinde Bad Zurzach: Telefone und Mailverkehr mehrere Tage lahmgelegt

Eine Cyberattacke brachte sämtliche Abteilungen der Gemeindeverwaltung von Bad Zurzach zum Erliegen. Die Erpresser forderten eine Zahlung in Form von Bitcoins. Die Gemeinde hat nun reagiert und Anzeige eingereicht.

Daniel Weissenbrunner
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Das Rathaus in Bad Zurzach: Die Täterschaft forderte einen Betrag in Form von Bitcoins.

Das Rathaus in Bad Zurzach: Die Täterschaft forderte einen Betrag in Form von Bitcoins.

Sandra Ardizzone

In der Schweiz nehmen Hackerangriffe dramatisch zu. Laut dem IT-Sicherheitshersteller Eset waren es im vergangenen Jahr täglich rund
30'000 Angriffe – bis im Juni stieg der Höchstwert auf 220'000. Davon betroffen sind Regierungen, Privatpersonen und Firmen gleichermassen.

Aktuelle Nachrichten