Waldshut-Tiengen
Brückensperrung: Deutsche Läden hoffen, dass Schweizer mit Fähre und Zug kommen

Die Sperrung der Rheinbrücke Koblenz–Waldshut vom 30. Juni bis 22. September bringt nicht nur die Schweizer Automobilisten in Schwierigkeiten, sondern auch die Detailhändler und Gastronomen der Doppelstadt Waldshut-Tiengen.

Angelo Zambelli
Drucken
Einkaufen mit der Fähre: Ein Vorschlag des Brückenteams Waldshut-Tiengen.

Einkaufen mit der Fähre: Ein Vorschlag des Brückenteams Waldshut-Tiengen.

Angelo Zambelli

Die deutschen Detailhändler befürchten, dass die Schweizer Kundschaft wegen der Umwege und der zu erwartenden Staus ausbleiben könnte. Der Waldshuter Werbe- und Förderkreis und die Aktionsgemeinschaft Tiengen haben sich zu einem Brückenteam zusammengeschlossen und versuchen mit verschiedenen Aktionen, Gegensteuer zu geben respektive die Schweizer Kundschaft so gut wie möglich über alternative Möglichkeiten zu informieren, wie sie in die beiden Einkaufsstädte gelangen können.

«Wir haben 130 000 Flyer mit den wichtigsten Informationen drucken lassen», sagt Thomas Wantner vom Brückenteam. Die Flyer liegen seit geraumer Zeit in den Geschäften und in den Gasthäusern von Waldshut und Tiengen auf.

Fähre fährt länger

Ganz wichtig ist den Händlern der Hinweis auf alternative Verkehrsmittel. Die Fähre zwischen Full und Waldshut weitet ihren Betrieb während der Brückensperrung aus und fährt neu von Montag bis Samstag von 9 bis 18 Uhr sowie am Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Gegenwärtig wird nach einer Lösung für das Parkproblem bei der Anlegestelle in Full gesucht. Im Gespräch ist eine Anlage mit rund 70 Abstellplätzen.

Die Mehrwertsteuerbelege können weiterhin an der Fähre am Rheinweg vorabgestempelt werden. Eine weitere Alternative ist die Bahn. Das Büro für das Abstempeln der Ausfuhrzettel im Bahnhof Waldshut ist von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Das Abstempeln beim Zollübergang Rheinheim ist hingegen nicht mehr möglich. Als Ersatz wird im Gemeindezentrum Küssaberg zwischen Kadelburg und Rheinheim ein Büro eingerichtet, in dem der Schweizer Kundschaft diese Dienstleistung angeboten wird. (ZA)

Aktuelle Nachrichten