Beznau
Brennstoffwechsel beim AKW Beznau 2 hinausgeschoben - Betreiber wollen Zeit gewinnen

Der jährliche Brennelementewechsel in Block 2 des AKW Beznau wird um rund einen Monat auf Anfang August verschoben. Damit wollen die Betreiber mehr Zeit für die Planung und Umsetzung von Optimierungsmassnahmen an einzelnen Anlagekomponenten gewinnen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Verschiebung des Brennelementwechsels ist dem Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) mitgeteilt worden

Die Verschiebung des Brennelementwechsels ist dem Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) mitgeteilt worden

Weil die Brennelemente länger als vorgesehen für die Stromproduktion im Einsatz sind, verringert sich die Leistung des Kraftwerks bis zum Beginn des geplanten Brennelementwechsels am 5. August sukzessive von 365 auf 300 Megawatt.

Die Verschiebung des Brennelementwechsels sei dem Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) mitgeteilt worden, schrieb die Axpo am Dienstag in einem Communiqué.

Noch immer vom Netz ist Block 1. Der mit 47 Betriebsjahren älteste kommerzielle Reaktor der Welt liefert seit März 2015 keinen Strom mehr. Grund ist ein Materialfehler am Reaktordruckbehälter. Dieser war schon bei der Herstellung in den 1960-er Jahren entstanden, wie die Axpo herausfand. Block 1 soll Ende Jahr wieder ans Netz gehen.