Brand
Wohnhaus in Bad Zurzach geht in Flammen auf – und bleibt unbewohnbar

Am Freitagnachmittag brach in einem Einfamilienhaus ein Feuer aus. Verletzt wurde niemand. Das Haus ist jedoch nicht mehr bewohnbar. Die Brandursache ist unbekannt.

Drucken
Das brennende Haus.
8 Bilder
Feuer in Bad Zurzach.
Die Polizei untersucht aktuell, wie es zum Brand kam.
Feuer in Bad Zurzach.

Das brennende Haus.

Jörg Bächli

Am Freitagnachmittag kurz nach 16.00 Uhr meldeten laut Mitteilung der Kantonspolizei die Bewohnenden einer Liegenschaft an der Schlüsselstrasse in Bad Zurzach einen Brand im Dachstock ihres Hauses. Sie hätten das Haus zwischenzeitlich verlassen.

Aufgrund der Meldung wurde die Feuerwehr mit einem Grossaufgebot sowie Einsatzkräfte der Polizei sowie der Sanität aufgeboten. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte das Feuer in den oberen Stockwerken sowie im Dachstock des Einfamilienhauses festgestellt werden. Die dicke Rauchsäule war weit herum sichtbar.

Bewohner bringen sich in Sicherheit

Die Bewohnenden, welche sich gemäss Kantonspolizei beim Brandausbruch im Erdgeschoss befanden, waren durch Drittpersonen auf das Feuer aufmerksam gemacht worden. So konnten sie rechtzeitig das Gebäude verlassen und die Feuerwehr alarmieren.

Durch den Brand wurde niemand verletzt. Es entstand jedoch hoher Sachschaden an der Liegenschaft.

Das betroffene Einfamilienhaus ist momentan nicht mehr bewohnbar. Die Bewohnenden konnten bei Drittpersonen untergebracht werden.

Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen zur Aufklärung der Brandursache aufgenommen. Nebst den Stützpunktfeuerwehren Zurzach und Baden standen Einsatzkräfte der Kantonspolizei Aargau, der Regionalpolizei Zurzibiet sowie der Sanität im Einsatz. (has/pz)

Der Brand und der Zustand des Hauses danach.

Philipp Zimmermann / Leserreporter

Aktuelle Polizeibilder:

Büttikon, 10. August: In der Nacht auf Mittwoch, 10. Augst, haben Unbekannte einen Bankomat der Raiffeisenbank in Büttikon gesprengt. Die Täter konnten mit Roller oder Motorrad und Bargeld flüchten.
11 Bilder
Meisterschwanden, 9. August: Ein Mann (21) kommt mit seinem Mercedes in einer Kurve auf Gegenfahrbahn und kollidiert mit einem Renault. Dieser überschlägt sich. Der Renault-Lenker wird leicht verletzt. Die Polizei nimmt dem Mercedes-Fahrer den Ausweis ab.
Bremgarten, 8. August: 61-Jährige fährt auf stehendes Auto auf, überschlägt sich und landet auf dem Dach.
Gränichen, 7. August: In Gränichen ist eine 18-Jährige zu schnell in eine Kurve gefahren und hat sich deshalb überschlagen. Sie und die Beifahrerin wurden leicht verletzt.
Densbüren, 7. August: Weil er am Steuer einschlief, geriet ein Autofahrer auf die Gegenfahrbahn und stiess dort mit einem Motorroller zusammen.
Hausen, 5. August: Eein Automobilist kam von der Fahrbahn ab und fuhr das angrenzende Strassenbord hinauf. Dabei kippte das Fahrzeug und überschlug sich. Der Lenker wurde nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.
Rheinfelden, 5. August: Ein Gasgrill geriet auf einem Balkon in Brand. Das Feuer griff in der Folge auf einen weiteren Balkon über. Eine Person wurde leicht verletzt. Es entstand mittlerer Sachschaden.
Seengen, 5. August: Falsch angeschlossene Gasflasche führte zu einem Grillbrand.
Staufen, 5. August: Aufgrund einer nächtlichen Personenkontrolle konnte die Polizei einem Jugendlichen mehrere Sprayereien nachweisen.
A1/Lenzburg: Ein 61-jähriger Lieferwagenfahrer kam von der Fahrbahn ab, weil er eingenickt war.
Fischbach-Göslikon, 3. August: Ein Fahrradlenker wurde von einem unbekannten Auto angefahren.

Büttikon, 10. August: In der Nacht auf Mittwoch, 10. Augst, haben Unbekannte einen Bankomat der Raiffeisenbank in Büttikon gesprengt. Die Täter konnten mit Roller oder Motorrad und Bargeld flüchten.

Kapo AG

Haben Sie etwas beobachtet? Senden Sie uns Ihre Bilder und Videos! Mehr dazu im untenstehenden Bild oder in diesem Artikel.