Volksfest
Bernhardiner, Fliegen und Erd-Bären: So schön war es am Döttinger Winzerumzug

Das 64. Winzerfest in Döttingen – das grösste in der gesamten Deutschschweiz – ist Geschichte. Am abschliessenden Winzerumzug strahlte am Sonntag die Sonne mit Sonnenblumen und Tausenden von Zuschauern um die Wette.

Rosmarie Mehlin
Merken
Drucken
Teilen
Vogelgezwitscher im Weinberg, Männerchor Döttingen
25 Bilder
Unsere 1. Weinkönigin, Weinbauverein Tegerfelden
Im Takt: Damen des Majorettenkorps aus dem luzernischen Wauwil.
Trychlergruppe Zürcher Unterland
Impressionen vom Winzerumzug 2015 in Döttigen
Ond z‘letscht chont s‘Bescht, Turnverein und Damenriege
Weingeist, Freunde Partyschiff Woge
Weingeist, Freunde Partyschiff Woge-2
Ond z‘letscht chont s‘Bescht, Turnverein und Damenriege, Döttingen
Von der Sonne verwöhnt, Weinbaugenossenschaft Döttingen
Futhark «Medieval Music», Italienischer Elternverein, Döttingen
Überbleibsel des Kavallerievereins Zurzach
Musikgesellschaft Tegerfelden-verstärkt mit MG Würenlingen
Erdbeeren als Wein, auch das ist fein, Beerenhof Tegerfelden
Ein interessiertes Publikum
Ein durchmischtes Publikum
Zum Wohl: Landammann Urs Hofmann beim Anstossen auf der Ehrentribüne.
Drosophila Suzuki Kindergarten Döttingen
Drosophila Suzuki Kindergarten Döttingen
Basler Trommler und Pfeifer
Die Küferei, Aarg
Badespass im Eichefass, Shine-Club
10 JAHRE winken und trinken
100 Jahre in Bewegung, Frauenbund Döttingen

Vogelgezwitscher im Weinberg, Männerchor Döttingen

Patrick Züst

Beinahe hätte ich mich Hals über Kopf in Arius, einen bildschönen Kerl, verliebt. Mit Nachnamen Bernhardiner und von Beruf Hund ist er allerdings erst vier Monate alt und frau weiss ja, dass Männer mit zunehmendem Alter nicht zwingend in Form bleiben. Also habe ich mich zusammengenommen und auf die Blumen konzentriert. Die welken zwar noch schneller als Männer, aber so wie sie sich gestern am Umzug in herrlicher Pracht präsentiert haben – da konnte man sich kaum sattsehen.

38 Hektaren Rebfläche

38 Hektaren Rebfläche gibt es in der Gemeinde Tegerfelden, die heuer als Gastgemeinde am Döttinger Winzerfest teilnahm. Das geografische Zentrum des Zurzibiets zählt damit zu den grössten Weinbaugemeinden im Kanton.

Eigentlich ist es ja jedes Jahr dasselbe, aber all diese liebevoll gesteckten Kunstwerke aus Dahlien, Chrysanthemen, Sonnenblumen, Astern und Lilien bergen immer wieder auch Überraschungen. So wie zum Beispiel die Supermagnum-Flasche aus Rebenlaub mit einem Zapfen aus gelben Blumen auf dem Wagen der Musikgesellschaft Döttingen. Oder die riesige Sonnenblume, welche die Weinbaugenossenschaft Döttingen aus lauter Sonnenblumen kreiert hatte.

Der einheimische Männerchor führte zum Sujet «Vogelgezwitscher im Weinberg» grosse Piepmätze mit echtem Federkleid spazieren. Die drei Mannsbilder vom «Shine-Club», die in einem Eichenfass badeten – wobei nicht klar war, ob sie dies in Wasser oder Wein taten – trugen Matrosenhüte zu ihren gestreiften Opa-Badeanzügen. Ein Regenhut wäre, trotz strahlenden Sonnenscheins, für den einen oder anderen Zuschauer von Nutzen gewesen, bewies das Museum für Feuerwehr in Endingen doch zweifelsfrei, dass seine über 100-jährige Handdruckspritze keinerlei Potenzschwierigkeiten hat.

Der Döttinger Winzerumzug bietet Jahr für Jahr ebenso Überraschendes wie Wiedersehensfreude. Letzteres etwa mit den schlagenden Flegeln der Dreschgruppe Obermumpf. Oder mit dem fahrenden Schwingplatz, auf dem der Nachwuchs «Brienzer», «Bur» und «Kurz» zeigt. Auch die Trychler aus Arosa und die Einscheller aus Uznach – die meisten mit «enere Chrumme» im Mund – waren wieder dabei, ebenso der Kavallerieverein Zurzach hoch zu Ross und die Bäris vom Club Berner Sennenhunde. Eusi Bernhardiner hingegen sind nicht immer dabei und, oh je, Arius liess sich in einem Leiterwägeli ziehen. So viel zum Thema schöne Männer ... Nun, die weissen und roten Tropfen, die immer wieder mal in den kleinen Plastikbecher in meiner Hand flossen, liessen Hund rasch Hund sein.

Die kleinen Wegelagerer entlang der Umzugsroute wurden von den Gruppen reich mit Zeltli versorgt, während wir Grossen uns liebend gern von flüssigen Versucherli in Versuchung führen liessen. Die Sonne und das Staunen über die vielen fantasievoll und aufwendig geschmückten Wagen trockneten die Kehlen der Abertausenden von Zuschauerinnen und Zuschauern aus und am Winzerumzug nur Wasser trinken – das wäre doch glattweg eine Sünde.

Reizend waren auch dieses Jahr die kleinsten Umzugsteilnehmer: Die Kindergärtner als süsse Kirschessigfliegen und die Abc-Schützen als hübsche Schmetterlinge. Besonders ins Auge gestochen sind unter anderen die Riesen-Weinbergschnecke vom Fischereiverein, das von Wein angetriebene Wasserrad von Jungwacht und Blauring und die Mosterei der «Seifesüder» aus Leibstadt.

Impressionen vom Döttinger Winzerfest 2015 Zu einem Glas Döttinger wein kann man nicht Nein sagen.
44 Bilder
Zu einem Glas Döttinger Wein kann man nicht nein sagen
Viele Gäste interessierten sich für die Bienen der Bio-Imkerei
Trommler und Pfeifer der Basler Källerwäntele Zunft zogen durch die Strassen
Von den Festbänken hat man einen guten Blick auf die Bühne
Pfistermen's Friends begeisterten das Publikum mit einem energiegeladenen Auftritt
Pfistermen's Friends begeisterten das Publikum mit einem energiegeladenen Auftritt
Trommler und Pfeifer der Basler Källerwäntele Zunft zogen durch die Strassen
Pfistermen's Friends begeisterten das Publikum mit einem energiegeladenen Auftritt
Pfistermen's Friends begeisterten das Publikum mit einem energiegeladenen Auftritt
Pfistermen's Friends begeisterten das Publikum mit einem energiegeladenen Auftritt
Inmitten des farbenfrohen Treibens fechtet ein Gaukler gerade einen Schwertkampf aus
Mit diesem Bähnli gelangte man gratis in die Döttinger Rebberge
Kinder hatten die Möglichkeit, sich schminken zu lassen
Gemütliches Zusammensitzen gehört genauso zum Winzerfest wie der Wein
Ein Glacé passt perfekt zum sonnigen Wetter
Eine Zuckerwatte versüsst den Nachmittag am Winzerfest.
Die Harmonie Royale reiste für das Winzerfest von Belgien in die Schweiz
Die Harmonie Royale aus Belgien überraschte das Publikum mit innovativer Blasmusik
Die Harmonie Royale reiste für das Winzerfest von Belgien in die Schweiz
Die Harmonie Royale aus Belgien überraschte das Publikum mit innovativer Blasmusik
Die Bienen faszinieren die Kinder
Das kulinarische Angebot am Winzerfest war riesig
Das kulinarische Angebot am Winzerfest war riesig
Das Angebot an lokalem Wein ist gross am Winzerfest
Das kulinarische Angebot am Winzerfest war enorm
Das Angebot an lokalem Wein ist gross am Winzerfest
Das Angebot an lokalem Wein ist gross am Winzerfest
Das Angebot an lokalem Wein ist gross am Winzerfest
Das Angebot an lokalem Wein ist gross am Winzerfest
Beim Lunapark ging es actionreich zu und her
Bei schönstem Wetter und einem Glas Wein lässt es sich den Tag geniessen
Bei schönstem Wetter und einem Glas Wein lässt es sich den Tag geniessen
Bei schönstem Wetter und einem Glas Wein l+ñsst es sich den Tag geniessen
Auch Raclette gab es am Döttinger Winzerfest
Auch Kuriositäten gab es am Winzerfest zu entdecken
Auch Kuriositäten gab es am Winzerfest zu entdecken
Auch das Partyschiff Woge ankerte am Winzerfest
An der Disco Remember Bar gab es verschiedenste Drinks
An der Disco Remember Bar gab es verschiedenste Drinks
Am Winzerfest waren verschiedenste Gaukler anzutreffen
Am Winzerfest waren verschiedenste Gaukler anzutreffen
Am Winzerfest konnte man bei schönstem Wetter ein Gläschen Wein geniessen
Am Winzerfest waren verschiedenste Gaukler anzutreffen

Impressionen vom Döttinger Winzerfest 2015 Zu einem Glas Döttinger wein kann man nicht Nein sagen.

Philippe Neidhart

Schliesslich erntete der Auftritt der Gastgemeinde Tegerfelden grossen Beifall: Die Küfer bei der Arbeit, der Lindegiger mit seinem Instrument, die Kinder, die als zweibeinige Erdbeeren unterwegs waren, die zwei köstlichen Erd-Bären vom Erdbeerenhof sowie allen voran die hübsche Weinkönigin inmitten von Reben, die ihren Amtskolleginnen aus dem Elsass, der Pfalz und Deutsch-Baden, die in einer Kutsche unterwegs waren, in nichts nachstand.

Musikformationen kamen von nah und fern: «T’ass Kiirmes am Duerf»

Was wäre ein Umzug ohne Musik? Auch an jenem der Winzer in Döttingen hat die Musik immer eine tragende Rolle. Aus der Umgebung begeisterten die einheimische Musikgesellschaft sowie die MG Tegerfelden, die von der Würenlinger Schwestergesellschaft verstärkt wurde.

Zu jazzigem Sound präsentierte sie mitreissende Evolutionen. Aus der Ostschweiz war die Polizeimusik St. Gallen zu Gast, vom Rheinknie nahm die Basler Kellerwäntele Zunft teil. Mit «Pfyffe und Drummle» zauberte sie einen Hauch von Fasnacht in den goldenen Herbstsonntag. Aus dem nahen und fernen Ausland sorgten illustre musikalische Verbände für marschmässigen Schwung.

Aus dem Südschwarzwald war der Musikverein Urberg im Landkreis Waldshut angereist – in rot-schwarzen Trachten, die Männer mit Hut, die Frauen mit Haube. Der Spielmannszug aus der Kreismetropole seinerseits trägt historische Kostüme mit blauen Mützen und rotem Wams, von dem auf blau-weissem Grund mit goldener Krone der rote Habsburger Löwe thront.

Nach gegen sechs Stunden Carfahrt war die Harmonie Royale Aurore de Thiaumont aus der südbelgischen Provinz Wallonien in Döttingen gelandet. Mit Wonne spachtelten sie Bratwürste vom Grill, bevor sie sich auf die Umzugsroute machten. Dort bliesen sie mit sichtbarer Freude Märsche mit fremd klingenden Titeln wie «t’ass Kiirmes am Duerf». Noch gestern Abend fuhren die «Adligen» wieder zurück nach Hause. (rmm)