Bad Zurzach
Behinderten-Gleichstellung: Thermalbad Zurzach kontert Vorwürfe

Eine Leserbriefschreiberin behauptet, das Thermalquellen Resort beachte das Behindertengleichstellungsgesetz ungenügend. Die Hotels und das Thermalbad von Bad Zurzach wehren sich dagegen: «Die Becken sind problemlos erreichbar», heisst es etwa.

Angelo Zambelli
Merken
Drucken
Teilen
Das Ladenlokal von Tenedo Santé in der RehaClinic Bad Zurzach.

Das Ladenlokal von Tenedo Santé in der RehaClinic Bad Zurzach.

ZVG

In einem Leserbrief in der Lokalzeitung «Die Botschaft» vom 8. August beschwert sich eine Kurortbesucherin aus dem Kanton Thurgau, das Thermalquellen Resort Bad Zurzach trete das Behindertengleichstellungsgesetz mit Füssen. Als Gast mit einer Behinderung sei es nicht möglich, die Infrastruktur im Resort zu nutzen. Man sei gezwungen, für ein Bad in der Aquatherma einen Aufpreis zu bezahlen.

«Allmählich entsteht der Eindruck, dass das Thermalquellen Resort lediglich körperlich uneingeschränkte Wellness-Gäste begrüssen will», schreibt die Thurgauerin weiter. Es sei zwingend, zum Beispiel im Turmhotel oder im Therapiezentrum Quelle (Hotel Tenedo) behindertengerechte sanitäre Anlagen zu verwirklichen, und das auch für das Thermalquellen Resort geltende Behindertengleichstellungsgesetz nicht mehr mit Füssen zu treten. «Auch dürfte es für das Thermalquellen Resort einfach sein, zumindest das Solebecken im Sal Aqua Natura mit einem Badelift auszustatten.»

Zur Thermalquellenresort AG gehören das Hotel «zur Therme» mit 69 Zimmern, das Hotel «Tenedo» mit 80 Zimmern und das Turmhotel mit 30 Zimmern. Alle Hotels verfügen über einen direkten Zugang zum Thermalbad respektive zum Spa Medical Wellness Center.

«Becken sind problemlos erreichbar»: Dominik Keller, Geschäfsführer Thermalbad AG

«Becken sind problemlos erreichbar»: Dominik Keller, Geschäfsführer Thermalbad AG

Sandra Ardizzone

Zimmer sind vorhanden

Marc Lehmann, Direktor Geschäftsführer der Thermalquellen Resort AG, verwehrt sich gegen die im Leserbrief geäusserten Vorwürfe: «Selbstverständlich respektieren wir die Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetzes. Das Hotel Therme verfügt seit vielen Jahren über behindertengerechte, schwellenfreie Zimmer. Dieses Haus wird in absehbarer Zeit saniert. Bei dieser Gelegenheit wird die Anzahl der barrierefreien Zimmer erhöht und die Grundrisse aller Zimmer deutlich vergrössert.»

Im Turmhotel und im Hotel «zur Therme» würden Zimmerumbauten derzeit keinen Sinn machen, da die beiden Hotels mittelfristig komplett neu gestaltet werden sollen, erklärt Resort-Direktor Lehmann. Dabei seien selbstverständlich zusätzliche behindertengerechte Zimmer eingeplant. Lehmann weist ausserdem darauf hin, dass sich Gäste mit Gehbehinderungen problemlos durch das Resort bewegen können und an verschiedenen Orten behindertengerechte Toiletten zur Verfügung stehen.

Das Thermalbad Zurzach verfügt über stationäre und mobile Lifte für Gäste mit Behinderungen.

Das Thermalbad Zurzach verfügt über stationäre und mobile Lifte für Gäste mit Behinderungen.

ZVG

Weiter betont er die enge Zusammenarbeit mit Tenedo Santé und dem Therapiezentrum «Quelle», beides Betriebe der Stiftung «Gesundheitsförderung Bad Zurzach + Baden». Den Hotels sei es jederzeit möglich, fachliche und materielle Unterstützung (Rollstühle, Gehhilfen, spezielle Stühle etc.) anzufordern.

Auch bei der Planung der Hotelsanierungen werde Tenedo Santé beratend beigezogen, sagt Lehmann. Tenedo Santé ist spezialisiert auf Gebrauchsgüter und Alltagshilfen, die dazu beitragen, behinderten den Alltag zu erleichtern, die Mobilität zu erhöhen und einen Beitrag zur Gesundheitsförderung zu leisten.

Zugang zu den Becken mit Liften

Auch Dominik Keller, Geschäftsführer der Thermalbad Zurzach AG, verwehrt sich gegen die von der Leserbriefschreiberin öffentlich geäusserten Vorwürfe, das Bad benachteilige Menschen mit Behinderungen. «Alle Becken im Badebereich sind für gehbehinderte Gäste problemlos erreichbar. Stationäre und mobile Lifte sind vorhanden und stellen sicher, dass auch Gäste mit Behinderungen in den Genuss des Thermalwassers kommen.»