Volksfest
Am Winzerfest erhält Döttingen königlichen Besuch

Am kommenden Wochenende findet in Döttingen das grösste Winzerfest der Deutschschweiz statt. Gastgemeinde ist diesmal das Weinbaudorf Tegerfelden – mit Ihrer Majestät Sabrina I.

Rosmarie Mehlin
Merken
Drucken
Teilen
Sabrina Meier ist zur 1. Tegerfelder «Wykönigin» gekürt worden und wird am Winzerumzug auf dem Wagen des Weinbauvereins teilnehmen.

Sabrina Meier ist zur 1. Tegerfelder «Wykönigin» gekürt worden und wird am Winzerumzug auf dem Wagen des Weinbauvereins teilnehmen.

Angelo Zambelli

Es ist sehr zu hoffen, dass eitel Sonnenschein ihr Krönchen ins rechte Licht rücken wird, wenn Ihre Majestät Sabrina I. am kommenden Sonntag zu Gast in Döttingen ist. Vor Jahresfrist war die aus Würenlingen stammende 23-jährige Medizinische Praxisassistentin Sabrina Meier zur ersten Tegerfelder «Wykönigin» gekrönt worden. Die Monarchin mit einer Amtsdauer von zwei Jahren nimmt als Botschafterin für den Tegerfelder Weinbau verschiedene Repräsentationspflichten wahr. Eine der wohl schönsten steht ihr am Sonntag bevor: «Wykönigin» Sabrina wird, vom Wagen des Weinbauvereins winkend, zweifellos eines der Glanzlichter des diesjährigen Winzerumzugs sein.

Ein zwölfköpfiges OK unter dem Präsidium von Gemeinderat Lukas Baumgartner hatte den Slogan «Tegerfelden – in Reben leben» kreiert und die ehrenvolle Teilnahme als Gastgemeinde am Winzerfest geplant und vorbereitet. Über 200 graue T-Shirts wurden in Rot und Weiss mit dem Slogan bedruckt und an die gesamte Tegerfelder Delegation – tätig in der Beiz, der Showküche, an der Wein-Bar, am Take-away-Stand und am Umzug – abgegeben. Im Beizli gegenüber der Druckerei Bürli AG, in dem traditionell der jeweilige Gastort wirtet, werden die Tegerfelder Steinpilzrisotto und Tessiner «Luganighe» auftischen. «Mein persönliches Ziel war es, am Umzug mit einer schönen Delegation teilzunehmen. Nun bin ich sehr glücklich, dass wir unter dem Slogan mit sechs Nummern dabei sind», so Baumgartner.

Wein nicht nur aus Trauben

Neben dem Weinbauverein haben das Kantonale Weinbaumuseum (Motto: «Die Küferei»), eine erst vor kurzem zugezogene Familie («Tegerfelder Sagen»), die Schule («Ruine trifft Erdbeere») und der Erdbeerhof viel Fantasie, Zeit und Arbeit in Planung und Realisierung gesteckt. «Wir haben zu viert einen alten Holzwagen zum Thema ‹Erdbeeren als Wein, auch das ist fein› ausstaffiert», verrät Irène Mühlebach, die mit ihrem Mann Viktor den Erdbeerhof bewirtschaftet. Dazu gehören auch 2,5 Hektar Reben; die Trauben aber verkaufen die Mühlebachs seit eh und je an eine auswärtige grosse Kellerei. Ihr Haupterwerbszweig sind seit 35 Jahren – nomen est omen – die süssen roten Früchte mit den kleinen gelben Punkten: «In einem durchschnittlichen Jahr ernten wir rund 30 Tonnen Erdbeeren.

Impressionen vom Winzerumzug 2014

Die schönen Frauen, die von den mit blumengeschmückten Wagen winken, gehören zum Döttinger Winzerfest wie der Wein.
39 Bilder
Impressionen vom Winzerumzug 2014.
Impressionen vom Winzerumzug 2014.
Impressionen vom Winzerumzug 2014.
Impressionen vom Winzerumzug 2014.
Impressionen vom Winzerumzug 2014.
CVP-Nationalrätin Ruth Humbel (links) und Regierungsrat Roland Brogli.
Impressionen vom Winzerumzug 2014.
Impressionen vom Winzerumzug 2014.
Impressionen vom Winzerumzug 2014.

Die schönen Frauen, die von den mit blumengeschmückten Wagen winken, gehören zum Döttinger Winzerfest wie der Wein.

Patrick Züst

Einen ordentlichen Teil davon lassen wir zu Wein und Likör verarbeiten.» So hat sich denn das Motto für den Umzugswagen vom Beerenhof förmlich aufgedrängt. Unter anderem ziert ihn eine grosse Erdbeere aus Kunststoff, aber auch ... «Pssst – der Rest soll eine Überraschung sein!» Irène Mühlebach ist OK-Mitglied und hat auch Hand angelegt bei der Gestaltung vom königlichen Gefährt des Weinbauvereins. «Da habe ich vor allem beim Malen geholfen.» Wenn am Samstagabend und Sonntagmorgen auch die Tegerfelder Wagen, wie sämtliche mehrrädrigen Umzugsteilnehmer, ihr Tüpfchen aufs i bekommen – den Blumenschmuck –, ist Irène Mühlebach weniger engagiert: «Das können andere viel besser als ich», gesteht sie schmunzelnd.

Last but not least: Was wäre ein Umzug ohne Musik? Auch diesbezüglich lässt sich der Gastort nicht lumpen: Die Musikgesellschaft Tegerfelden, verstärkt durch die MG Würenlingen, tritt mit insgesamt 60 Musikanten und Musikantinnen nicht nur mit schmissigen Melodien in Erscheinung, sie bieten mit ausgeklügelten Marschfiguren auch eine sogenannte «Evolution».

Winzerfest Döttingen
Freitag ab 19 Uhr: Festeröffnung
Samstag 9 bis 17 Uhr: Winzermarkt
Sonntag 14 Uhr: Winzerumzug

Mehr Informationen finden Sie hier.