KKW Beznau
Am Freitag geht das Kernkraftwerk Beznau teilweise vom Netz

Die Axpo investiert 700 Millionen Franken in mehrere Grossprojekte. Unter anderem werden die Deckel der Reaktordruckbehälter ausgewechselt. Am Freitag starten die Arbeiten.

Merken
Drucken
Teilen
Ab Freitag werden 16 Brennelemente des Block 1 des Kernkraftwerkes Beznau (KKB) ausgetauscht.

Ab Freitag werden 16 Brennelemente des Block 1 des Kernkraftwerkes Beznau (KKB) ausgetauscht.

Chris Iseli

Am Freitag schaltet die Axpo Block 1 des Kernkraftwerkes Beznau (KKB) planmässig für die lange Revision und die Auswechslung der Brennelemente bis Anfang Juli ab. Der Austausch ist eines von drei Grossprojekten für insgesamt 700 Millionen Franken. Ab August 2015 werden die Arbeiten auch in Block 2 durchgeführt.

Deckel werden präventiv ausgetauscht

Weiter werden die Deckel der Reaktordruckbehälter ausgewechselt und ein neues Anlageinformationssystem und eine zusätzliche erdbeben- und überflutungssichere Notstromversorgung eingebaut. Die Druckbehälterdeckel werden nicht aus einer unmittelbaren Notwendigkeit heraus ausgetauscht, sondern weil Erfahrungen in baugleichen Anlagen im Ausland gezeigt haben, dass mit zunehmendem Alter der Deckel der Wartungsaufwand steigt. Laut Mitteilung der Axpo wurde der Investitionsentscheid 2008 aus unternehmerischer Sicht gefällt.

Wie die Axpo mitteilt, erfolgen die Arbeiten als vorbeugende Instandhaltung im Hinblick auf den Langzeitbetrieb des KKB und unter Aufsicht des Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorats ENSI.

Die neue Notstromversorgung wird diejenige des Wasserkraftwerks Beznau ablösen. In den zwei bereits fertiggestellten, gebunkerten und auch gegen Flugzeugabstürze gesicherten Gebäuden sind laut Mitteilung insgesamt vier Dieselaggregate inklusve Hilfssystemen und zugehöriger Infrastruktur für eine Zeit von sieben Tagen Vollbetrieb untergebracht.

16 Brennelemente werden ausgetauscht

Im Rahmen der Jahresrevision werden die Umluftventilatoren im Containment erneuert und die thermische Barriere bei der Reaktorhauptpumpe präventiv ausgetauscht. Vorgesehen sind ausserdem umfangreiche Wiederholungsprüfungen und Inspektionen und wiederkehrende Revisions- und Prüfungsarbeiten im Bereich der Sicherheitssysteme, der Turbinen- und Generatorgruppen. Geprüft werden auch die elektrischen Schutz- und Regelsysteme sowie die Transformatoren.

Im Rahmen der Revision werden 16 der total 121 Brennelemente ausgetauscht.

Während der Arbeiten werden die 529 Mitarbeitenden des KKB von rund 800 externen Fachkräften aus der Region sowie dem In- und Ausland unterstützt. (az)