Energie
AKW Leibstadt geht für einen Monat vom Netz

Das Atomkraftwerk Leibstadt ist am Montagmorgen für die übliche Jahresrevision vom Netz gegangen. Rund 1500 Personen werden in den nächsten vier Wochen Inspektionen und Wartungen vornehmen.

Drucken
Teilen
Die Betreiberin des AKW Leibstadt blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück.

Die Betreiberin des AKW Leibstadt blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück.

Emanuel Per Freudiger

Das AKW Leibstadt im Kanton Aargau ist am Montag für die Jahresrevision vom Netz gegangen. In den kommenden vier Wochen werden mehrheitlich Routinearbeiten wie Inspektionen und Wartungen vorgenommen sowie Brennelemente ausgetauscht.

Mit der Abschaltung endete der störungsfreie 29. Betriebszyklus des AKW, wie die Betreiberin, die Kernkraftwerk Leibstadt AG (KKL), mitteilte. Bei der Jahresrevision werden rund 1000 externe Fachkräfte die über 500 AKW-Mitarbeitenden unterstützen.

Aktuelle Nachrichten