Klingnau
Aargauische Kantonalbank beschenkt Schulheim St. Johann

Aus Anlass ihres 100. Geburtstages hat die Aargauische Kantonalbank (AKB) dem Schulheim St. Johann 4000 Franken überreicht. Das Schulheim St. Johann ist eine Sonderschule für normal begabte Schülerinnen und Schüler mit Verhaltensauffälligkeiten.

Angelo Zambelli
Merken
Drucken
Teilen
Checkübergabe, v.l.: Edith Lisibach, Betreuerin Firmenkunden, Ruedi Steiner, Regionaldirektor Brugg, Roland Fischer, Unternehmensleiter St. Johann und Ueli Bugmann, Leiter Niederlassung Döttingen. ZA

Checkübergabe, v.l.: Edith Lisibach, Betreuerin Firmenkunden, Ruedi Steiner, Regionaldirektor Brugg, Roland Fischer, Unternehmensleiter St. Johann und Ueli Bugmann, Leiter Niederlassung Döttingen. ZA

Die AKB habe sich zum Ziel gesetzt, Institutionen im Sozial- und Gemeinwesen am Geburtstag teilhaben zu lassen, sagte Ruedi Steiner, Regionaldirektor der AKB in Brugg.

«Es ist uns ein Anliegen, das Geld dort wieder in Umlauf zu bringen, wo wir es verdient haben.» Steiner zollte den Angestellten des Schulheims St. Johann grössten Respekt für die Arbeit, die tagtäglich geleistet wird

Das Schulheim St. Johann ist eine Sonderschule für normal begabte Schülerinnen und Schüler mit Verhaltensauffälligkeiten. Heute werden in der Tageschule und im Wocheninternat über 50 Kinder unterrichtet und betreut. Rund 50 Voll- und Teilzeitangestellte arbeiten im Schulheim.

Mehrere Verwendungsmöglichkeiten

Roland Fischer, Unternehmensleiter des Schulheims St. Johann, wertet die Spende von 4000 Franken als Wertschätzung gegenüber der Schule.

Als Verwendungsmöglichkeiten kommen mehrere Varianten infrage: Die Schülerinnen und Schüler bestimmen selbst, was mit dem Geld geschieht, indem der Schülerrat der Schulleitung einen Antrag für eine Anschaffung stellt.

Als zweite Möglichkeit könnte laut Schulleiter Fischer ein Schneetag finanziert werden. Als dritte Variante könnten Eltern von Schülerinnen und Schülern des Schulhauses St. Johann unterstützt werden, die aufgrund der speziellen Situation ihrer Kinder in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind.