Würenlingen
Aargauer Gugge heizt in Kitzbühel ein

Die Guggemusik «Teemöcke» sorgt am Samstag im Zielraum des Ski-Klassikers für Stimmung.

Daniel Weissenbrunner
Merken
Drucken
Teilen
Proben für den grossen Auftritt: Die «Teemöckeguuger» mit ihren eigensfür Kitzbühel angefertigten Mützen. zvg

Proben für den grossen Auftritt: Die «Teemöckeguuger» mit ihren eigensfür Kitzbühel angefertigten Mützen. zvg

Es ist die Ski-Party des Jahres. Es ist der Treffpunkt der Schnellen, Schönen und Reichen. Im Zielraum in Kitzbühel erwarten 50 000 Zuschauer und viel Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Showbiz Beat Feuz und Co. Formel-1-Boss Bernie Ecclestone zählt hier ebenso zu den Stammgästen des Mega-Events wie Arnold Schwarzenegger, Franz Beckenbauer oder DJ Ötzi.

Kitzbühel zählt neben dem Lauberhorn in Wengen zu den Klassikern im alpinen Ski-Kalender. Der mondäne Ort in Tirol ist das Hollywood der Alpen. Am Samstag ist es wieder so weit. Um die Mittagszeit stürzen sich die Asse die berüchtigte HahnenkammAbfahrt hinunter. Die Streif, wie sie genannt wird, ist die spektakulärste Strecke im alpinen Zirkus. Knapp dreieinhalb Kilometer Überwindung und zwei Minuten Adrenalin. Mausefalle, Hausbergkante und der Zielschuss gehören zu den Schlüsselpassagen und bringen die Athleten an ihre Grenzen.

Einen Kick dürfte auch eine Gästeschar aus Würenlingen erleben. Unter die illustre Gesellschaft mischt sich auch die «Teemöcke-Guggemusik». Sie wird im Zielraum für gute Unterhaltung und heisse Rhythmen sorgen. Ihr Präsident Daniel Baumgartner hat das Kunststück fertig gebracht und vom Veranstalter eine Einladung erhalten. 72 Musiker werden im Zielgelände die Stimmung zusätzlich anheizen.

Vorangegangen war für Baumgartner, der in Bad Zurzach als Gemeindeschreiber arbeitet, eine jahrelange Planung. Vor sechs Jahren nahm er mit dem Kitzbüheler Ski-Club erstmals Kontakt auf. Hintergrund der Anfrage war das Vereinsjubiläum der «Teemöcke». Die Gugge feiert in Kürze ihr 45-jähriges Bestehen (der offizielle Festakt findet am 11. Februar in der Mehrzweckhalle Weissenstein in Würenlingen statt). Letzten Frühling erhielt er dann das Okay aus Österreich. Mit der Zusage begann für Baumgartner der eigentliche Stress. Er machte sich auf die Suche nach einem Car-Unternehmen und war um die Unterkunft besorgt. «Mit so vielen Personen und an diesem Datum wird das keine einfache Aufgabe», sagt der 28-Jährige. Baumgartner reiste eigens in die Region, um sich ein Bild vor Ort zu machen. Er wurde schliesslich fündig.

Hoffen auf Treffen mit Cuche

Mit zwei Bussen reisen die Gugger am Freitag nach Österreich. Eine Auto-Viertelstunde von Kitzbühel entfernt bezieht die Truppe aus Würenlingen ihr Quartier. Dort macht sie sich bereit für ihre grossen Auftritte. Geplant sind neben den Darbietungen am Rennen weitere Acts auf einer Bühne im Dorfzentrum. «Das wird garantiert ein unvergessliches Erlebnis», gibt sich Baumgartner erwartungsfroh.

Der umtriebige «Teemöcke»-Präsident liess in der Planung nichts unversucht, um auch ein Treffen mit Ski-Grössen zu organisieren. Er schrieb auf Facebook den mehrfachen Kitzbühel-Sieger Didier Cuche an. «Bis jetzt hat er noch nicht geantwortet», so Baumgartner. «Es wäre toll, wenn es klappen würde.»