Full
70000 Franken für die Renovation der Kapelle gesammelt

Die Kapelle Full muss renoviert werden. Franz Schmid vom Kapellenverein zeigt sich erfreut über die Unterstützung für das sakrale Gebäude, das 1795 errichtet wurde.

Pirmin Kramer
Drucken
Teilen
Die Kapelle in Full aus dem Jahr 1795 muss renoviert werden.

Die Kapelle in Full aus dem Jahr 1795 muss renoviert werden.

pkr

Die Kapelle Full ist renovationsbedürftig – auf rund 300000 Franken dürften sich die Kosten für eine Erneuerung belaufen (Aargauer Zeitung vom 26. September). Seit dem Spendenaufruf im Herbst sind bereits rund 70000 Franken zusammengekommen, wie Franz Schmid vom Kapellenverein sagt. «Das ist eine schöne Summe. Es haben vor allem Fuller und Reuenthaler sowie die Kirchgemeinde und das Gewerbe Geld gegeben.»

Mitglieder des Kapellenvereins hatten Feuchtigkeit an den Mauern entdeckt und die Kapelle danach von einem Experten untersuchen lassen. Es bleibe nichts anderes übrig, als die Wände trocken zu legen und die Kapellendecke zu sanieren. Notwendig ist zudem eine umfassende Innenrenovation. Das Gebäude sei nicht einsturzgefährdet, aber man müsse handeln, sagte Schmid diesen Herbst. «Wir setzen alles daran, die Sanierung des Kulturdenkmals kommendes Jahr vornehmen zu können.»

Obwohl nach wie vor ein Grossteil des benötigten Geldes fehlt, sagt Schmid: «Wir sind aber zuversichtlich, dass wir die gesamte Summe sammeln können.»

Die Kapelle an der Durchgangsstrasse ins Unterdorf wurde im Jahr 1795 von der Ortseinwohnerschaft auf eigene Kosten erbaut und dem heiligen Johannes Nepomuk geweiht. 1947 sorgte die Kirchgemeinde Leuggern dafür, dass ein Kapellenverein gegründet wurde; dieser übernahm das sakrale Gebäude als Eigentum von der Einwohnergemeinde. Die Kapelle bietet rund 50 Personen Platz. Gut alle 14 Tage wird Gottesdienst gefeiert.

Aktuelle Nachrichten