2. Liga inter
Klingnau belohnt sich nicht für eine gute Leistung und unterliegt Zofingen knapp

Der Zurzibieter Fussballklub unterliegt in einem engen Spiel dem SC Zofingen. Für die kommende Partie ist nun ein Vollerfolg gefordert.

Alessandro Crippa
Drucken
Teilen
Polat Günes und seine Teamkollegen des FC Klingnau warten weiter auf den dritten Sieg.

Polat Günes und seine Teamkollegen des FC Klingnau warten weiter auf den dritten Sieg.

Alessandro Crippa (Archiv)

Der FC Klingnau muss weiter auf seinen dritten Saisonsieg warten. Dem SC Zofingen unterliegt er mit 1:2 und das, obwohl er über weite Strecken eine gute Leistung gezeigt hatte. Das ärgert vor allem Trainer Samir Bajramovic, der hinterher sagt: «In diesem Spiel müssten wir mindestens einen Punkt mitnehmen.»

Nachdem die erste Halbzeit torlos geendet hatte, erzielt Klingnau kurz nach Wiederanpfiff die Führung. Paulo Arias war dafür verantwortlich. In der Folge war das Spielgeschehen weiter ausgeglichen und das Heimteam hatte gar die Chance, das Score zu erhöhen, doch Marko Mjiatovic schlenzte den Ball knapp am Kasten vorbei.

Zofingen kommt zurück und dreht die Partie

Nach einem Eckball konnten die Klingnauer dann in der 65. Minute nicht genügend klären, sodass der Ball bei Gian Bleuel landete und dieser herrlich zum Ausgleich einnetzte.

Die spielentscheidende Szene ereignete sich knapp zehn Minuten vor dem Ende, als Anel Hodzic im Strafraum gefoult wurde und es folgerichtig Penalty für die Gäste aus der Thutstadt gab. Hodzic verwandelte gleich selbst, obschon er sich beim Foul das Handgelenk gebrochen hatte. Bajramovic sagt: «Ich wünsche Anel eine gute und schnelle Besserung.»

Die nächste Chance auf Punkte hat Klingnau am kommenden Samstag in Einsiedeln. Der FCE liegt gleich hinter den Zurzibietern – und unter dem Strich. Deshalb, und weil die beiden letzten Partien gegen diesen Gegner gewonnen werden konnten, fordert Samir Bajramovic einen Sieg von seiner Mannschaft.

Aktuelle Nachrichten