Bad Zurzach
1,8 Promille: Betrunkene Zürcherin kollidiert mit Auto, Tafel und Baum

Eine 36-jährige Opel-Fahrerin musste nach einem selbst verschuldeten Unfall mit der Ambulanz ins Kantonsspital Aarau gebracht werden. Schon der Atemlufttest zeigte: Die Frau hatte viel zu viel getrunken. Nun ist sie den Führerausweis los.

Merken
Drucken
Teilen
Der Unfall am Zurzacherberg sorgt für Verkehrsbehinderungen, wie dieser Screenshot aus einem Video ein Autofahrers zeigt.

Der Unfall am Zurzacherberg sorgt für Verkehrsbehinderungen, wie dieser Screenshot aus einem Video ein Autofahrers zeigt.

facebook.com

Die angetrunkene Zürcherin geriet am Dienstag, gegen 16.30 Uhr, auf der Zurzibergstrasse von Bad Zurzach nach Tegerfelden auf die Gegenfahrbahn, touchierte einen entgegenkommenden Mercedes und verlor die Herrschaft über ihr Auto. Dann prallte ihr Opel gegen eine Verkehrstafel und gegen einen Baum.

Die 36-jährige Schweizerin erlitt laut Kantonspolizei eine Hirnerschütterung, eine Ambulanz brachte sie ins Kantonsspital Aarau. Der Atemlufttest ergab einen Wert von 1,8 Promille Alkohol im Blut. Die Polizei nahm der Fahrerin den Führerausweis sogleich ab und ordnete eine Blutprobe an.

Der 29-jährige Mercedes-Fahrer aus dem Landkreis Waldshut blieb unverletzt. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beträgt zirka 8000 Franken. Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach hat eine Untersuchung eröffnet. (pz)