Full-Reuenthal

Zurzibieter Rufbus fährt jährlich eine halbe Million Kilometer

Leidenschaft und Engagement für die «gelbe Klasse», von links: Maria Erne, Karl Erne und Renate Duttwiler-Erne.

Leidenschaft und Engagement für die «gelbe Klasse», von links: Maria Erne, Karl Erne und Renate Duttwiler-Erne.

Am 1. Dezember sind es 25 Jahre her, seit der Einführung des Rufbusses im Zurzibiet. Das Rufbussystem wurde vor 25 Jahren auf der Strecke von Koblenz über Leibstadt nach Leuggern als günstige Variante zum normalen Linienverkehr eingeführt.

Koblenz, Full-Reuenthal, Kernkraftwerk, Leibstadt und Leuggern wurden so mit Bussen an den öffentlichen Verkehr angeschlossen. Das System hat sich längst bewährt und blieb bis heute unverändert. Dank der grossen Nachfrage hat sich das Angebot vom Stunden- zum Halbstundentakt erweitert. Im Mai 1994 wurden die Linien Koblenz–Laufenburg sowie Döttingen–Schwaderloch eröffnet. Beide werden seit Dezember 2006 ausschliesslich mit Niederflurfahrzeugen befahren.

Auch nach 25 Jahren ist die Leidenschaft der Fahrerinnen und Fahrer und das Engagement der Familie Erne für die «gelbe Klasse» spürbar. Das Postauto-Unternehmen fährt jährlich mit sieben Postautos rund 500000 Kilometer und beschäftigt neun Vollzeit-Fahrerinnen und -Fahrer sowie sechs Teilzeitangestellte. (pas)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1