Tegerfelden

Zuerst stritt er alles ab, dann gestand der 47-Jährige den Banküberfall

Der bewaffnete Mann betrat am 3. Juni die Filiale der Raiffeisenbank in Tegerfelden und verlangte Bargeld.

Der bewaffnete Mann betrat am 3. Juni die Filiale der Raiffeisenbank in Tegerfelden und verlangte Bargeld.

Der bewaffnete Raubversuch auf die Raiffeisenbank Tegerfelden ist geklärt. Die Kantonspolizei ermittelte einen 47-jährigen Tatverdächtigen, einen Schweizer mit Wohnsitz im Kanton Zürich. Der Tatverdächtige befand sich über einen Monat in Haft.

Ein 47-jähriger Schweizer mit Wohnsitz im Kanton Zürich hat gestanden, am 3. Juni die Filiale der Raiffeisenbank in Tegerfelden überfallen zu haben. Der Tatverdächtige wurde vor einigen Tagen aus der Haft entlassen. Er befand sich vorher über einen Monat in Haft.

Bankueberfall Tegerfelden: Der Täter ist gefasst

Bankueberfall Tegerfelden: Der Täter ist gefasst

Die Ermittlungen der Kantonspolizei Aargau und der Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach führten am 16. September zur erfolgreichen Festnahme des dringend Tatverdächtigen.

Schusswaffen beschlagnahmt

Während der ersten Befragungen bestritt der Verhaftete die Tat. Das zuständige Zwangsmassnahmengericht verfügte Untersuchungshaft.

Im Zuge der eingeleiteten Massnahmen konnten bei einer Hausdurchsuchung auch Schusswaffen beschlagnahmt werden.

Inzwischen hat der Tatverdächtige gegenüber der Strafuntersuchungsbehörden die Tat eingestanden. Er wurde auf Verfügung der Staatsanwaltschaft am 23. Oktober aus der Haft entlassen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1