Lengnau

Wohlklang aus Männerkehlen

..

Das ist Musik in den Ohren: Die Männerchöre Ehrendingen, Freienwil und Lengnau starten ein Projekt.

Vereine wie Männerchöre haben es nicht leicht, ihre Reihen zu füllen und alle Stimmlagen gut zu besetzen. Früher setzte man auf unterhaltsame Abende mit Humor und Gesang, doch die Einstellung dazu und die Liederwahl änderten sich immer mehr.

Der Mitgliederschwund trug dazu bei, dass sich die Präsidenten der Chöre Lengnau, Ehrendingen und Freienwil neue Wege überlegten. Tief im Herzen der meisten Sänger schlummert stets der Wunsch, einmal in einer Grossformation mitzusingen und sich vom vollen Klang gut besetzter Stimmlagen tragen zu lassen.

Mit dem gemeinsamen Projekt LEF – Lengnau, Ehrendingen und Freienwil – setzten die drei Männerchöre diesen Wunsch um und erfreuten das Publikum mit einem tollen Liederprogramm.

«Ja höred ihren Klang, vernehmed den Gesang»

«Preiset froh den König» aus rund 60 Männerkehlen füllte die Kirche Sankt Martin und berührte nicht nur die vielen Zuhörer. «In einer so grossen Formation zu singen, lässt auch in uns alles vibrieren», umschreibt Othmar Würth, Präsident des Ehrendinger Chors, das Gefühl der Sänger.

Mit «Amazing Grace» hatten die Sänger das wohl beliebteste Kirchenlied ausgesucht, und «Glory Halleluja» ertönte so, wie in Amerika seit Jahrhunderten – als siegreicher Schlachtruf der Truppen, begleitet von reinen Kornetttönen durch Hans Suter.

Einen Ruf ganz anderer Art – innig und berührend – «läuteten» die Männerstimmen mit den Glocken zum Ave Maria der Berge ein; «Ja höred ihren Klang, vernehmed den Gesang», welcher von Marius Schmid auf der Trompete unterstützt wurde.

Alwin Müller bewies mit englischen Gospels, dass auch eine Kleinformation zu vollem Klang fähig ist. Klangvoll und präzise liessen die Männer «Conquest of Paradise», «La Montanara» und «Tanz mit mir, ich will mit Dir das Leben froh geniessen» ertönen.

Der Zuckerguss auf diese Vorträge, «Va pensiero» aus der Oper «Nabucco» von Giuseppe Verdi, war ebenso hörenswert. Der herzliche Applaus galt nicht nur den Interpreten, sondern auch den musikalischen Leitern Svetlana Manternach (Ehrendingen) Marie-Louise Vogt (Freienwil) und Alwin Müller (Lengnau).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1