Bad Zurzach

Wichtige Geste: Das Zurzibiet bekam hohen Besuch aus China

Für eine gesunde Zukunft: China trifft Bad Zurzach in der Oberen Kirche.

Für eine gesunde Zukunft: China trifft Bad Zurzach in der Oberen Kirche.

Mit traditioneller Medizin gegen den Kostendruck im Gesundheitswesen: Die Universität Nanjing und Bad Zurzach intensivieren ihre Zusammenarbeit.

Yiming Li, Chefarzt für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) an der RehaClinic Bad Zurzach und Leiter des neuen China–Schweiz TCM-Zentrums, betont, dass die Gesundheit nicht nur jeden Einzelnen beschäftige, sondern auch die Politik. Damit schlug er den Bogen zu einem aktuellen Thema: die Erhöhung der Krankenkassenprämien. «Jedes Land versucht, Gesundheitskosten zu sparen. Und obwohl alle Länder die unterschiedlichsten Massnahmen ergreifen, um dieses Ziel zu erreichen, steigen die Kosten in jedem Land von Jahr zu Jahr», so Li. Doch werden Menschen gar nicht erst krank, dann entstehen auch keine Behandlungskosten. Prävention lautet das Schlüsselwort.

Die Traditionelle Chinesische Medizin ist seit 1995 in den Rehabilitationsprozess der RehaClinic Bad Zurzach integriert. In der Schweiz gibt es neun sogenannte TCM Ming Dao Zentren, der Hauptsitz liegt in Bad Zurzach. Ming Dao bedeutet so viel wie «den Naturgesetzen folgend, für gute Gesundheit und ein langes Leben». Am Montag war eine Delegation aus China in Bad Zurzach zu Gast. Dabei wurde die Zusammenarbeit zwischen TCM Ming Dao Schweiz und der chinesischen TCM-Universität aus Nanjing feierlich besiegelt.

Wichtige symbolische Geste

Bereits vor einem Jahr wurde eine Absichtserklärung vereinbart. Nun folgte die symbolische Vollendung der Zusammenarbeit. Die chinesische Delegation, angeführt vom Verwaltungsratspräsidenten der Nanjing Universität, übergab im Beisein des chinesischen Botschafters, einem Vertreter des Roten Kreuzes und Gemeindeammann Reto S. Fuchs die Auszeichnung «China–Schweiz TCM-Zentrum» an den Standort Bad Zurzach. «Für die Chinesen sind solche symbolischen Gesten sehr wichtig», betont Daniela Hartmann von TCM Ming Dao Schweiz nach dem Anlass in der Oberen Kirche Bad Zurzach. Durch den intensivierten Wissensaustausch mit Nanjing, wo Yiming Li 2004 zum Professor für TCM habilitierte, erfüllt sich für ihn ein Traum: das unbezahlbare Wissen aus China in seine jetzige Heimat zu bringen, damit die Schweiz davon profitieren kann.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1