Wer hat die verstümmelte Frau von Waldshut getötet? Auch exakt eine Woche, nachdem ein Spaziergänger einen Abfallsack mit einer verstümmelten Frauenleiche entdeckt hatte, tappt die Polizei noch immer im Dunkeln.

Die Sonderkommission «Seltenbach» arbeitet weiter energisch an der Klärung der näheren Umstände, die zum Tod der 36 Jahre alten Frau geführt haben.

Die genaue Todesursache der 36-jährigen Frau steht noch nicht fest. Auch die fehlenden Leichenteile konnten die Ermittler noch nicht finden.

Weiterhin ist nicht genau bekannt, wie lange die Leiche dort lag. Die Ermittler gehen von einer Liegezeit zwischen einer und mehrerer Wochen aus. Die Frau wohnte in der Nähe des Leichenfundorts in der Schmitzinger Strasse und hielt sich öfters in Waldshut auf.

Gruseliger Fund in Waldshut: Torso einer Frau gefunden

Gruseliger Fund in Waldshut: Torso einer Frau gefunden

Um weitere Ermittlungsansätze zu erhalten, wurde von der Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro ausgesetzt. Sie steht dem Hinweisgeber zu, dessen Angaben zur Ermittlung und Ergreifung des Täters führen.

Um den Fall klären zu können, hat die Kriminalpolizei folgende Fragen zusammengefasst:

  • Wer hat die Frau seit September 2014 im Raum Waldshut-Tiengen gesehen?
  • Mit wem war sie zusammen?
  • Wo hat sie sich aufgehalten oder eventuell auch gewohnt?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Waldshut-Tiengen unter der Telefonnummer 07741 8316-0 entgegen. Ausserdem wurde ein anonymes Hinweistelefon eingerichtet, das unter der Telefonnummer 07741 8316 - 222 zu erreichen ist.

Mit diesem Plakat sucht die Polizei in Waldshut nach Hinweisen zum Leichenfund in der Stadt