Endingen

Verurteilter Aargauer Sektenguru vergreift sich schon wieder an Frauen

Sitzt in U-Haft: Sektenguru Max H. aus Endingen vergreift sich schon wieder

Sitzt in U-Haft: Sektenguru Max H. aus Endingen vergreift sich schon wieder

Sektenguru Max H. aus Endingen wurde 2009 wegen sexueller Nötigung mit mehreren Frauen verurteilt. Seine unbedingte Strafe von sechs Monaten hatte er abgesessen. Doch jetzt sitzt er wieder in Untersuchungshaft. Er soll sich wieder vergriffen haben.

Dieser Mann scheint unbelehrbar zu sein: Der Aargauer Wunderheiler, Naturheilpraktiker, Meditationslehrer und Sektenguru Max H. aus Endingen sitzt in Untersuchungshaft. Wieder soll sich der bereits verurteilte 60-Jährige an Klienten vergriffen haben.

Die Staatsanwaltschaft Aargau hat gegen ihn ein Verfahren wegen Ausnützung einer Notlage, sexueller Nötigung und Drohung eröffnet. Das bestätigt die Aargauer Staatsanwaltschaft gegenüber Tele M1.

Erst im Jahr 2009 wurde Max H. im Kanton Solothurn zu 27 Monaten Haft verurteilt, sechs davon unbedingt. Er hatte sexuelle Handlungen mit Mädchen vollzogen sowie mehrere Frauen sexuell genötigt.

In der Zwischenzeit hat er seine Strafe abgesessen. Nun leistet er sich weitere Vergehen, obwohl das Urteil ihm verboten hatte, Sektenmitglieder zu empfangen.

Max H. sitzt seit Ende November wieder in U-Haft. Er reichte dagegen Beschwerde ein, die vor wenigen Wochen abgelehnt wurde. Der Verteidiger von Max H. will sich zu den neuerlichen Vorwürfen nicht äussern. (sha)

Sitzt in U-Haft: Sektenguru Max H. aus Endingen vergreift sich schon wieder

Sitzt in U-Haft: Sektenguru Max H. aus Endingen vergreift sich schon wieder (April 2013)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1