Leuggern

Vergesslicher Chauffeur bleibt mit Muldenkipper an Eisenbahnbrücke hängen

Am Montagabend krachte ein Muldenkipper mit aufgerichteter Mulde gegen eine Eisenbahnbrücke. Dabei wurde die Mulde abgerissen und es entstand ein hoher Sachschaden.

Etwa um 17:20 Uhr versuchte der Vierachsen-Kipper auf der Rheintalstrasse zwischen Koblenz und Leibstadt unter einer Eisenbahnbrücke hindurchzufahren.

Vorher hatte der 46-jährige Chauffeur bei einem Werkhof seine Mulde geleert und danach vergessen, diese wieder abzusenken.

Folglich prallte er mit voller Wucht gegen die Eisenbahnbrücke. Dabei wurde niemand verletzt, jedoch wurde sowohl Lastwagen als auch Brücke beschädigt. Der Sachschaden wird auf 150'000 Franken geschätzt.

Ebenfalls wurde ein Kabelkanal heruntergerissen. Daher mussten sowohl die SBB als auch die Feuerwehr mit je einer Equipe ausrücken. Zudem kam es zu einem langen Stau.

Bereits im September hatte ein Teleskopgreifer eines Lastwagens eine Fussgängerbrücke in Laufenburg aufgerissen. Glück im Unglück: Obwohl die Fussgängerbrücke neben einem Schulhaus steht, befanden sich keine Schüler auf der Überführung.

2014 war eine Brücke auf der A1 bei Birmenstorf auf ähnliche Weise beschädigt worden. Damals war ein Sattelschlepper zu hoch geladen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1