Unbekannte haben diverse Bauten in Bad Zurzach mit Sprühfarbe verunstaltet. «Die Tat geschah in der Nacht auf den 4. Februar», sagt Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei.

Betroffen sind das Schulhaus Langwies, der Jugendtreff, die Propstei und das Schloss. Dessen Besitzerin, die Deusser-Stiftung, hat Strafanzeige gegen unbekannt eingereicht.

«Vermutlich waren es Jugendliche», sagt Bernhard Graser. Konkrete Hinweise auf die Täter habe man aber bisher nicht erhalten. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen um die 10 000 Franken.

Die Sprayereien bestehen hauptsächlich aus dem Datum «15.02.2014» und dem italienischen Satz «SULLA STRADA PER CORLEONE». Letzteres ist der Name eines Romans. Corleone ist zudem eine Stadt auf Sizilien, in der die Mafia besonders aktiv sein soll.

«Wir wissen nicht, was das bedeuten soll», sagt Kapo-Sprecher Graser. Man habe sich zwar in einschlägigen Internetforen kundig gemacht, dort seien aber keine Hinweise aufgetaucht. «Wir interpretieren die Schmierereien als Vandalenakt ohne ernsthaften Hintergrund.»

Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat oder Hinweise auf die Täter machen kann, soll sich an die Kantonspolizei in Bad Zurzach wenden (Tel. 056 249 17 17). (NRO)