Full-Reuenthal

Unfall-Chauffeur: «Da kann man nur sagen: Zum Glück ist nicht viel passiert»

Lastwagen-Chaffeur nach Unfall: «Zum Glück ist nich viel passiert»

Lastwagen-Chaffeur nach Unfall: «Zum Glück ist nich viel passiert»

Spektakulärer Unfall am Montagmorgen im Zurzibiet. Ein Lastwagenchauffeur kommt mit seinem 40-Tönner in Full-Reuenthal von der Strasse ab und schlittert eine Böschung hinter. Der Chauffeur kommt ohne Kratzer davon, im Gegensatz zum Lastwagen.

Den ganzen Tag waren die Rettungskräfte im Zurzibiet im Einsatz. Den 40-Tönner zu bergen, war eine knifflige Aufgabe. Zuerst mussten sie 750 Liter Diesel ablassen.

Lastwangenfahrer kommt mit 40-Tönner von der Strasse ab

Lastwangenfahrer kommt mit 40-Tönner von der Strasse ab

Dann ging es an die eigentliche Bergung. Die Retter mussten den Lkw samt den geladenen 750 Dachträgern aus Holz bergen. Das machte den Einsatz drei grossen Rettungsfahrzeugen nötig.

Um 17 Uhr war es dann soweit. Der Lastwagen stand wieder und die Unfallstelle war geräumt und damit für den Verkehr wieder frei.

Der 52-jährige Unfallverursacher, Bernd Geitser, nahm das Malheur einigermassen gelassen. Denn ihm war nichts passiert, nicht einmal einen Kratzer hat er abbekommen.

«Da kann man nur sagen: Zum Glück ist nicht viel passiert. Es ist nur ein Sachschaden. Kein Mensch ist umgekommen, kein anderer dran beteiligt und ich habe Glück gehabt.»

Wie gross der Sachschaden ist, ist noch nicht klar. Ungeschoren wird Geitser nicht davonkommen. Die Polizei hat ein Verfahren eingeleitet und den Deutschen verzeigt.

Meistgesehen

Artboard 1