Wegen eines Fahrzeugbrands war die Unterführung der Kolpingbrücke in der Ortsdurchfahrt von Waldshut am Samstag über fünf Stunden lang gesperrt. Kilometerlange Staus waren die Folge.

Der Fahrer des zwölf Meter langen Holzrückgeräts blieb gemäss Angaben unversehrt, schreibt der «Südkurier». Ein Kran barg die völlig ausgebrannte Maschine.

Die Unterführung war bis in die Abendstunden gesperrt. Dadurch musste der Verkehr umgeleitet werden. Weil die Kolpingbrücke wegen Bauarbeiten derzeit nur einseitig befahrbar ist, waren die Staus besonders gravierend. (AZ)