Bad Zurzach

«Solitär»: Ein Juwel mit vielfältigen Funktionen

Solitär ist eng verbunden mit der RehaClinic.

Solitär ist eng verbunden mit der RehaClinic.

Der neu eröffnete «Solitär» auf dem RehaClinic-Campus vereint unter seinem Dach ambulante Patienten, weiterbildungshungrige Therapeuten, Seminarteilnehmer und Festfreudige.

Als einzelgefasster Edelstein glitzert ein Solitär an gar so manchem Ringfinger. Im Flecken glänzt seit Neustem ein ganz anderer, ein viergeschossiger «Solitär». Just im Jahr ihres 60-jährigen Bestehens konnte die Stiftung Gesundheitsförderung Bad Zurzach und Baden am Freitag das «neue Schmuckstück und Aushängeschild» einweihen. Als solches bezeichnet Stephan Güntensperger, Projektleiter und Delegierter des Stiftungsrates, stolz das äusserlich schlichte Gebäude, das sich harmonisch zu einem gelungenen Ensemble mit der RehaClinic fügt. Vor rund 18 Monaten war der oberirdische Teil vom rotbraunen «Hajos-Bau» aus dem Jahre 1982 – so genannt nach dem seinerzeitigen Architekten – abgerissen worden. Aus dem Untergeschoss, das stehen gelassen wurde, ist statt Phönix aus der Asche ein heller, freundlicher Bau gestiegen mit vielen, teils blau schimmernden Fenstern. Rund 10 Millionen hat der «Solitär» gekostet und damit in etwa gleich viel wie 32 Jahre zuvor das «Hajos»-Gebäude. «Die jubilierende Stiftung freut sich sehr, mit diesem Bau einen weiteren Markstein in ihrer erfolgreichen Geschichte zu setzen», strahlte Güntensperger.

Heimkehr aus dem «Exil»

In den beiden unteren Geschossen bezieht das RehaCenter für ambulante Rehabilitation und Prävention sein neues Zuhause. Im Erdgeschoss stehen freundliche Untersuchungszimmer für Abklärungen bereit. Helle Wände bilden einen sehr angenehmen Kontrast zum eleganten dunklen Parkett. Neben zierlichen Laptops statt klobigen Computern sorgen Orchideenpflanzen für eine sympathisch-entspannte Atmosphäre zwischen Arzt und Patient. Im Untergeschoss finden sich verschiedenste mit modernsten Gerätschaften ausgestattete Therapie- und Trainingsräumlichkeiten.

Die erste Etage vom «Solitär» bezieht das ebenfalls zur Stiftung gehörende grösste private Bildungszentrum für Physiotherapie und Rehabilitationsmedizin der Schweiz. Damit kehrt RehaStudy aus dem «Exil» im Triumph-Haus zurück in den Schoss der RehaCinic. 1991 gegründet, hat RehaStudy Pionierarbeit in Sachen Weiterbildung für Physio- und Osteotherapeuten sowie Pflegefachpersonal geleistet.

Im zweiten, dem Attikageschoss, verfügt «Solitär» über einen attraktiven, unterteilbaren Plenarsaal mit Platz für insgesamt 200 Personen. Mit seinen modernsten technischen Einrichtungen eignet sich die attraktive Räumlichkeit ausgezeichnet für Seminare. Dank der integrierten Officeküche und der Tatsache, dass diese Etage unter der Regie des in Hotellerie und Gastronomie sehr versierten Team vom Thermalquellen Resort steht, ist «Solitär» hier auch ein ansprechender Ort für Betriebs- oder Familienfeste.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1