Bad Zurzach

Slam-Poet Manuel Diener ist mit Valerio Moser neuer Team-Schweizer-Meister

Der Zurzibieter Manuel Diener (rotes Shirt) ist Schweizer Meister.

Der Zurzibieter Manuel Diener (rotes Shirt) ist Schweizer Meister.

Das Zurzibiet hat seit dem letzten Wochenende einen neuen Schweizer Meister – in der Sparte Slam-Poetry. Manuel Diener, in Bad Zurzach aufgewachsen, holte sich den Titel mit seinem Langenthaler Teamkollegen Valerio Moser.

Im letzten Jahr war das Duo, das sich «Interrobang» nennt, noch knapp auf den zweiten Rang verwiesen worden. Manuel Diener: «Dieses Jahr traten wir mit zwei Texten an, die sehr schweizerische Themen aufgreifen – Wandern und Freiheit.» Der Jury bei den Schweizer Meisterschaften in Bern, bestehend aus zufällig ausgewählten Publikumsmitgliedern, hat das offenbar zugesagt: «Interrobang» liessen die sieben anderen Teams hinter sich und holten sich den üblichen Slam-Poetry-Preis: zwei Flaschen Whiskey. «Den teilt man traditionell mit den anderen Slammern – die haben dann auch kräftig mitgeholfen, die Flaschen schnell zu leeren», sagt der 23-jährige Diener lachend.

Slam-Poetry im Team zu betreiben, ist anspruchsvoll: Dialoge, Monologe, Rap-Elemente und immer wieder synchrones Sprechen fordern während der rund fünf Minuten Auftrittszeit volle Konzentration. Obwohl «Interrobang» erst seit einem Jahr zusammen auf der Bühne stehen, klappt das einwandfrei – «wir haben einen wirklich guten Draht zueinander», erklärt Diener. (nro)

Meistgesehen

Artboard 1