Koblenz/Kleindöttingen

Sina Kaufmann holt Silber an der Schweizer Meisterschaft – mehrere Auszeichnungen gehen ins Untere Aaretal

Aline Nyffenegger und Sina Kaufmann, die Vize-Schweizer-Meisterin.

Aline Nyffenegger und Sina Kaufmann, die Vize-Schweizer-Meisterin.

Die Turnerin vom Getu Koblenz verpasste Gold nur ganz knapp.

Sina Kaufmann zeigte an der Schweizer Meisterschaft in Gland VD einen fehlerfreien Wettkampf. Das Resultat war dementsprechend top: Sie erturnte sich die starke Gesamtnote von 37,85 Punkten. Das reichte zur Silbermedaille in ihrer Kategorie K6. Die Schweizer Meisterin lag mit 0,05 Punkten nur ganz knapp vor ihr. 

Es war ein mehr als verdienter Abschluss einer hervorragenden Wettkampfsaison. Kaufmann hat mit sechs Podestplätzen in sieben Wettkämpfen geglänzt. Bisheriges Highlight war der Sieg an der Aargauer Meisterschaft in Klingnau. Das Getu Koblenz hatte diese organisiert. 

Mit Aline Nyffenegger zeigte eine zweite Turnerin des Getu Koblenz in derselben Kategorie eine solide Leistung. Sie blieb fehlerfrei, erreichte die gute Gesamtnote von 36,60 Punkten und holte sich dank Rang 18 eine Auszeichnung. Unterstützt wurden die beiden von einigen mitgereisten Fans lautstark. 

Erfolgreiche Kleindöttingerin

Weitere Zurzibeterinnen und überzeugten an den Schweizer Meisterschaften: Noemi Hauenstein vom KuGeTu Kleindöttingen landete im K5 auf Platz 15. Beim Sprung musste sie grosse Abzüge hinnehmen – nicht auszudenken, wo sie ohne diesen und einen weiteren Patzer am Boden gelandet wäre. 

Gland – die Geräteturnerinnen aus Kleindöttingen mit Fanclub. Vorne in der Mitte Noemi Hauenstein und dahinter rechts Manuela Kramer.

Gland – die Geräteturnerinnen aus Kleindöttingen mit Fanclub. Vorne in der Mitte Noemi Hauenstein und dahinter rechts Manuela Kramer.

Die Kleindöttingerin Manuela Kramer (K7) qualifizierte sich schon zum sieben Mal in Folge für die Schweizer Meisterschaften. Doppelsalto- Ausgang an den Ringen (als Einzige im ganzen Feld) war ein absolutes Highlight an dieser SM. Aus Kleindöttinger Sicht erhielt sie allerdings vergleichsweise tiefe Noten. Es reichte nicht für eine Auszeichnung. 

Zerrung verhindert Podestplatz

Der Kleindöttinger Michael Eppenberger (K5) lag nach drei Geräten auf Rang 3. Wegen einer Zerrung hatte er vor der Meisterschaft den Sprung nicht trainieren können. An dieser letzten Übung büsste er deshalb Punkte auf die Konkurrenz ein und beendete den Wettkampf auf Platz 7, was ihm auch eine Auszeichnung beschwerte. Der zweite Kleindöttinger in dieser Kategorie, Robin Märki, verpasste diese nur knapp. (az)

Yverdon les Bain – die beiden Geräteturner Robin Märki links und Michael Eppenberger rechts

Yverdon les Bain – die beiden Geräteturner Robin Märki links und Michael Eppenberger rechts

Meistgesehen

Artboard 1