«Perfidos», Würenlingen

Über Neu-Grossrat Andreas Meier

Wie en Emmigrant isch er devo.

Hät z’Chlingnau und Asyl becho.

Det hät de Sterne-Meier kandidiert,

und als Zorzibiet-Grossrot grad brilliert!

Do g’seht mer, dass au en Asylant,

e Chance hät i eusem Land!

---

Über die Refuna

En Wasser-Schtrahl, wie bim Jet d’eau,

isch bim Wiesseschtei zum Bode us cho.

Mer hät scho de Botta welle b’schtelle,

es Thermal-Bad z’boue bi dere Quelle.

De Botta bruchts nöd – da merked’s gli:

S’isch bloss es Refuna Brüchli g’si!

---

A de’r Abklärig vo dem Rohr-Bruch

isch mer zwar no dra.

Wohrschienli häd aber de Müller

z’viel Druck uf de Leitig g’ha!

--- 

Über den toten Bär(en)

Oh Morgerot, oh Morgerot!

Zom güdr›e im Bäre isch’s jetz z’schpoht!

Kei Wy, kei Bier chasch det me ha,

und kein Salot mit Servela!

Oh Morgerot, oh Morgerot!

De Alex isst diheim sis Zmorge-Brot!

Oh Obigrot, oh Obigrot!

Nur no d’Fassade vom Bäre schtoht!

Die Feischter lueged truurig dri,

sie säged: «Tschüss — das isch es g’si !»

Oh Obigrot, oh Obigrot !

De letscht Würlinger Bär isch mause-tot!

---

---

«Di Schiiheilige», Würenlingen

---

Über den Gotthard und das AKW Beznau

Es grosses Highlight isch gsii das Johr,

de längscht Tunnel händs uftah, es isch wohr.

E grandiosi Leischtig esch das gsi vo de
Ingscheniöre,

het mer vo allne siite chöne ghöre.

De Gotthardtunnel esch en Wältrekord,

het grüert als bisher Bekannte über Bord.

Drum händ, d Ingscheniöre vo de Beznau

Dänkt so en Rekord, das chönd mir au!

Si hend sich öppis überleit,

und ihres Chraftwerk stille gleit.

De Rekord isch, dass na ganz viel Wasser wird passiere d’ Aare

Bis si merked, dass si de Chübel nie meh werded ufe fahre.

---

Aus s KKL wött so en Rekord,

drum fahreds de Chübel ue und abe im Akkord.

--- 

Über das Energiesparen

Z Würelinge macht mer de grossi Worf,

es schalted znacht d Belüchtig ab im Dorf.

Drof abe gits en huufe reaktione,

Mängi findets guet, das mer tuet d Umwelt schone.

Di andere die sind erzürnt und hässig,

im dunkle hei laufe findets überhaupt nöd lässig.

Do drufabe gits en Kompromiss,

am Wocheend brenne loh, denn hört uf das Gschiss.

Was chönnti denn als nöchschts no cho,

sölled mer scho bald d Chileglogge schwiige loh?

Werdet mer allne Bauamts Mitarbeiter es E-Bike chaufe,

Oder müend die zuekünftig sogar laufe?

S erschte Bike das isch scho fliisig in Betrieb,

Vom Bauamt zum Gmeindhuus radle, isch am Igor sin Ziitvertriib.

Er het au nöd länger, das het er gseit,

üsse Igor isch halt scho en fitte Cheib.

---

Über Asylanten, das GoEasy und TV Endingen

Bi de Grossrotswahl gwönnt de Andreas Meier

sin Sitz sogar mit falschem Flyer.

Rekinge wird na Schwiiz-bekannt

Was dene ihre Gmeindrot will esch allerhand:

Er seit, mir wänd kei Asylante ha

Drum büütet dem Pack ja kei Wohnruum aa.

Händ d Endiger zwenig is Go Easy investiert

Het drum de Betriiber d Bilanz deponiert?

Für was nemed jetzt denn d Surbtaler s Portemonnai före?

Investierets jetzt is Projekt Doppeltöre?

De Andreas Senn loht sich spöter pensioniere,

und tuet jetzt im Stumpe obe residiere.

---

«d' Glöggler», Klingnau

Über den Pizza-Take-Away im Städtli

D’ Pizza Very Good händ sich z’ Chlingnau langsam etabliert,

und einigi vo eus händ au scho e Pizza vo dem probiert.

A eim Tag im Sommer hät mer sich ächli lang müesse gedulde,

dänn de Pizza-Maa hät sis Auto nömme gfunde.

Im Birchmeier sind Baggerfahrer hät de Pizza-Wage eifach überrollt.

Mir understelled do nüt, war sicher ned gewollt.

De Döttiger Investor muess ja no kei Beize-Konkurrenz usschalte,

bim Monti isch jo immer no alles bim alte.

---

Glöggler über Tücken von langhalsigen Weinflaschen

Glöggler über Tücken von langhalsigen Weinflaschen

Die Klingnauer Schnitzelbank «d' Glöggler» über eine neu kreierte Weinflasche aus dem Nachbardorf Döttingen – deren besondere Form ungeahnte Folgen hat.

---

Über die Friedhofs-Kapelle

Eine lauft im Chlingnauer Gmeindrot of ere eigene Spur,

und das scho set Johre konsequent und stur.

Bim Sprützehüsli tuets bi de Abstimmig no für de Felix laufe,

aber bi de Friedhofskapelle lönd sich d’ Lüt nömm für dumm verchaufe.

Zwoi Mol hämmer das Projekt scho abgschosse,

aber das Dossier vom Herr Lang esch nonig gschlosse.

D’ Lüt wänd eifach im Schärme stoh, also langed 4 Pföschte und es Dach,

drum mached mir die baufälligi Kapelle eifach flach.

---

Über die Senioren des FC Klingnau

Bi de Seniore vom FC Chlingnau spieled no es paar bekannti Näme,

und trotzdem bringeds ned immer e ganzi Mannschaft zäme.

So sends au fürs Spiel gege Schinznach ned
komplett,

d’ Einigung für e Spielverschiebig findet de Trainer mega nett.

Als Dankeschön hät er de Gegner en Harass Bier versproche,

und de Eggspühler haltet sich wirklich dra.

Trotz Unentschiede und Freibier wot kei richtigi Stimmig ufcho,

kei Wunder, hät doch de Trainer alkoholfreis Bier mitgnoh.

---

---

Über das Klingnauer Wasserproblem

Z’ Chlingnau drülleds eus de Wasserhahn zue,

Nitrat händs drin gfunde zwar meh als gnueg.

Subers Wasser muess a absoluti Pflicht für jedi Gmeind si,

drum gsämmer de Wasserstop au absolut i.

Bi eusne Nochbere esch d’ Wasserqualität eis A,

also zapfed mer s’ Wasser eifach z’ Döttige a.

I de Diskussion gömmer usere starke Position, nur Rueh.

Suscht esch für dene ihre Scheiss de Kläralagschieber sehr schnell zue.

---

«Kurärzte», Bad Zurzach

---

Über die Schliessung des Bezirkgefängnisses

S’ Gfängnis esch- ab em Sommer nüme offe

Und de Gmeindrot duet uf Rüümlichkeite hoffe

Peitsche und Handschälle söttis dete ha

Drum stoht d’Männerriege setme Johr scho a.

---

Über den abgetretenen Vizemann Mäni Moser

S’Tunnel en planig, und kei Änd in Sicht

De Mäne poltered und fluecht bis er umbricht

Wär hättis dänkt de Mäne seit ade und lätscht

Wohrschinlech hät em d’Astrid vorher eini tätscht.

---

Über Rheintal+

Alli wänd die Fusion und planed Rhytal plus

Nur de Buffy findet das en riese Stuss

So Immigrante wäred geg de Riehtner Stolz

Drum macht ers wie de Trump und baut e Muur us Holz.

---

Über Papa Moll

Jetzt macheds z’Zorzi no en Film zum Papa Moll

Es Millionebudget das wird sicher toll

S’Ziel vom Film mer händs vom Roy direkt verno

Das esch d’Bsuecherzahl vom Minigolfe schlo.

---

Über das Turmhotel

Mer händ Insiderinformation das es en neue Leiter Hochbau für Zorzi git

Bem Abriss vom Turm - muends jetzt leider spare

Und chönd drum nüme mit de grosse Gschütz uffahre

Doch für d’Zerstörig händs e Abrissbire gfunde

De Pascal Felber – en chline dicke runde.

---

Über die Feuerwehr

D’Führwehr macht - es Trainingstüürli

Und streift in Riethe - rächts es Müürli

En Schlänker noch links - vomene Füürwehrma

Das cha halt nor – e d’Hose go.

---

«D’ Haarspalter», Klingnau

---

Über einen Lapsus beim Start des Fasnachtsumzugs

Zum de Fasnachtsumzug starte,

tüend alli uf em Bolliger sin Böllerschuss warte.

Im Schlosshof, wo festlich isch dekoriert,

het er a de Zündschnur ume hantiert.

Und au de Beat hät’s nid so mit plane,

d’ Rakete flügt hülend i d’ Aargauer Fahne.

---

Haarspalter über misslungene Gartenfeier und eine umstrittene Sanierung

Haarspalter über misslungene Gartenfeier und eine umstrittene Sanierung

Die Klingnauer Schnitzelbank «d' Haarspalter» über eine misslungene Gartenfeier samt ironischen Gruss an die Schnitzelbänkler der «Glöggler». Und über einen grossen Kredit für eine Friedhofskapelle, die im Städtchen zu reden gibt.

Über das Gastspiel des Circus Knie

En Hit sind sini Uftritt gsi,

mer meined s’ Gastspiel vom Circus Knie.

Nur eusem Tipp, so im Vertraue,

händ d’ Zirkuslüüt nid welle glaube.

Wenn ihr no s’ paar Kamel müend ha,

chlopfed bim Stadtratszimmer a.

---

Über die Christbaumqualität im Unteren Aaretal

Oh Tannebaum, oh Tannebaum,

e so es Bäumli isch en Traum.

So chömed d’ Lüt in Schare z’ laufe,

zum bim Felix es Bäumli chaufe.

Nur längt sich mänge Klingnauer an Grind,

will die schönste Bäum us Döttige sind.

---

Über einen Fauxpas in der Gemeindeverwaltung

Sit 30 Johr sig er bim Bauamt agstellt,

wird über de Otto i de Propstei verzellt.

Sis viele Chrampfe will d’ Gmeind honoriere,

en grosse Apéro em Bugmann spendiere.

Doch s’ Zähle bi dene schint Glückssach z’ si,

s’ Jubiläum wär es Johr früehner gsi!

---

Über den Klingnauer Sparpapst

S’ Geld für d’ Schuel, das tuet ihn reue,

de Lang will’s lieber im Friedhof verseue.

Scho de Planigskredit, en richtig grosse,

hät d’ Städtlibürger vor de Kopf gstosse.

En Friedhofkapelle für fascht e Million Franke,

do säged sogar die underem Bode

«Nei, Danke»!