Der Asphaltgeruch ist schon im Dorf Siglistorf wahrnehmbar und intensiviert sich, je höher man die Belchenstrasse hinauf fährt. Kurz nach dem Dorfausgang ist Endstation: Ab hier ist die Kantonsstrasse seit Februar gesperrt.

Doch nicht mehr lange. Heute werden auf der rund 700 Meter langen Strecke ganze 390 Tonnen Splittmastix-Belag aus dem Belagswerk Böttstein eingebaut – Asphalt, wie der Laie sagt. Dann folgen diverse kleinere Arbeiten auf und neben der Strasse. Diese sollen jedoch bis Ende Woche abgeschlossen sein. «Am Freitag um 13 Uhr öffnen wir die Strasse wieder für den Verkehr», sagt Franz Oeschger, Strassenmeister des kantonalen Departements Bau, Verkehr, Umwelt.

Letzte Sanierungsarbeiten für Belchenstrasse

Letzte Sanierungsarbeiten für Belchenstrasse

Eigentlich hätte die Strasse schon vor rund zwei Wochen wieder befahren werden sollen. Der Deckbelag wäre dann erst im Herbst eingebaut worden. Aufgrund des guten Wetters, und weil der Bau schon so weit fortgeschritten war, entschied man sich aber, die Vollsperrung um zwei Wochen zu verlängern und den Verkehr weiterhin via Rümikon umzuleiten. «So können wir die ganzen Arbeiten auf diesem Abschnitt schon jetzt abschliessen», sagt Bauführer Roland Blum von der Umbricht Bau AG.

Der Verkehr wird weiterhin über die bisherige Strecke geführt. Die Neubaustrecke, welche vom Friedhof auf den Belchen führt, ist noch im Bau und wird erst Ende Oktober eröffnet.