Am Freitag wurden die Regionalpolizisten bei ihrer Nachtpatrouille in Leuggern auf ein ausgesprochen lautes Motorfahrrad aufmerksam. Bei der Kontrolle zeigte sich: Der Lenker hatte sein Mofa ganz schön aufgemotzt, sprich mit Rennzylinder und Rennauspuff. Es soll laut Repol schneller als 100 km/h fahren können. In der Medienmitteilung schreibt die Polizei denn auch von einem Gefährt, das «nicht auf eine Strasse, sondern eher auf die Rennstrecke» gehöre.

Das Motorfahrrad wurde sichergestellt und wird genauer untersucht. Die Regionalpolizei hat den Besitzer und Lenker an die Jugendanwaltschaft Aargau verzeigt. (pz)