Koblenz

Rätselhafte Frontalkollision mitten in der Nacht

Zwischen Koblenz und Bad Zurzach stiessen in der Nacht auf Dienstag ein Auto und ein Kleinbus frontal zusammen. Beide Fahrer wurden verletzt. Doch was geschah genau?

Die heftige Frontalkollision ereignete sich am Dienstag um 1.30 Uhr auf der Hauptstrasse zwischen Koblenz und Bad Zurzach. Ausserorts stiessen dabei ein in Richtung Zurzach fahrender Personenwagen mit einem entgegenkommenden Kleinbus zusammen. Welches der beiden Fahrzeuge in der langgezogenen Kurve auf die Gegenfahrbahn geriet, ist noch unklar.

Der 20-jährige Fahrer des Personenwagens wurde im stark beschädigten Auto eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr geborgen werden. Ein Rettungshelikopter flog ihn danach ins Universitätsspital Zürich. Über seinen Gesundheitszustand liegen noch keine Angaben vor. Der 62-jährige Lenker des Kleinbusses wurde ebenfalls verletzt. Er wurde von der Ambulanz ins Kantonsspital Baden gebracht. 

An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden. 

Die beiden Wracks blockierten die Hauptstrasse, weshalb diese gesperrt werden musste. Die Feuerwehr leitete den Verkehr um. Die Unfallstelle war gegen 5 Uhr geräumt. 

Noch in der Nacht eröffnete die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eine Untersuchung. Augenzeugen sollen sich bei der Kantonspolizei in Klingnau unter der Telefonnummer 056 268 60 10 melden. (sae)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1