Die Pro Natura Aargau erstellt bei Rietheim zusammen mit dem Kanton ein weiteres Puzzlestück in der Aargauer Auenlandschaft. Hier wird der 1,5 Kilometer lange ehemaligen Seitenarm des Rheins, der «Chly Rhy», wieder geöffnet. Der Spatenstich war Ende April 2014. Bis im Juni 2015 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. 9,38 Millionen Franken wird das Rietheimer Auenprojekt gemäss Voranschlag kosten. Der Grossteil davon entfällt auf die Erdbewegungen - also auf die Entfernung der Erdmassen, die in den 60er-Jahren für ein geplantes Wasserkraftwerk am Rhein aufgeschüttet wurden. Die Kosten werden vom Kanton, Pro Natura und Pro Natura Aargau sowie weiteren Institutionen getragen.

In den letzten Monaten hat sich die Landschaft massiv verändert. Dokumentiert hat dies Philipp Schuppli, Mitarbeiter der Pro Natura Aargau, mit einer Fotodrohne. Klicken Sie sich durch die eindrücklichen Bilder, geschossen aus schwindelerregender Höhe.

Ein Besuch am Chly Rhy lohnt sich. Hier finden Sie weitere Informationen in der Bildergalerie.