Bad Zurzach

Norovirus legte das Alters- und Pflegeheim «Pfauen» lahm

Das Alters- und Pflegeheim Pfauen.

Das Alters- und Pflegeheim Pfauen.

Das Alters- und Pflegeheim Pfauen blieb für Besucher wegen einer Magen-Darm-Infektion zwei Wochen geschlossen.

Im Bad Zurzacher Alters- und Pflegeheim «Pfauen» ist der Norovirus ausgebrochen. Diese Infektion ist für Magen-DarmErkrankungen verantwortlich. Insbesondere gesundheitlich geschwächte Menschen sind anfällig für Ansteckungen mit den Viren. «Der erste Verdachtsfall ist per Ende Februar aufgetreten. Zwei Tage später lag der eindeutige Befund Norovirus vor. Das Notfallkonzept trat umgehend in Kraft», sagt Thomas Jehle, der seit Anfang Jahr Vorsitzender der Geschäftsleitung im Altersheim ist.

Das Notfallkonzept sieht vor, dass die beiden Gebäude für die Öffentlichkeit geschlossen werden, um die Bevölkerung zu schützen und die weitere Ausbreitung auch innerhalb des Altersheims einzudämmen. Entsprechend durften keine Besucher empfangen werden und die Bewohner die Einrichtung in dieser Zeit auch nicht verlassen. Zudem wurden Lieferanten vor den Gebäuden abgefangen. «Um das Risiko einer Ausbreitung einzudämmen, wurden sämtliche öffentliche Anlässe, auch während der Fasnachtszeit, abgesagt», berichtet Jehle.

Zwei Dutzend Ansteckungen

Etwa zwei Dutzend Ansteckungen mit dem Norovirus habe es in diesem Zeitraum im Alters- und Pflegeheim gegeben, so Jehle. Erkrankte Bewohner wurden vorsorglich isoliert, damit sie nicht mit den anderen Bewohnern in Kontakt kamen. Die Pflegemitarbeiter durften nur mit Schutzbekleidung die Räume der erkrankten Bewohner betreten, die Kleidung wurde anschliessend desinfiziert. Jehle hebt hervor, dass insbesondere in der Küche Massnahmen ergriffen wurden, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Gerade die Küche sei ein «heikler Dreh- und Angelpunkt» bei ansteckenden Krankheiten. So wurde während der Quarantänezeit lediglich Plastikgeschirr verwendet.

Mittlerweile hat sich die Situation gemäss Thomas Jehle stabilisiert: «Die Eindämmung ist gelungen, es herrscht nun wieder Normalbetrieb.» Lediglich ein Bewohner befände sich noch in Isolation. Bislang gab es keine weiteren Neuansteckungen. Das Alters- und Pflegeheim ist um die Vermeidung der weiteren Ausbreitung bemüht. Ein Gebäude wurde wieder für Besucher eröffnet, heute Mittwoch darf auch das zweite Gebäude wieder betreten werden. «Die Bewohner wollen nun auch wieder raus», sagt Jehle. Wo der Ursprung der Norovirus-Infektion lag, habe man allerdings noch nicht herausfinden können.

Ein Tänzchen mit der Bundesrätin: Doris Leuthard auf 1.-August-Besuch im Alters- und Pflegeheim «Pfauen» in Bad Zurzach.

1. August 2015 im Pfauen: Ein Tänzchen mit der Bundesrätin – Doris Leuthard auf 1.-August-Besuch im Alters- und Pflegeheim «Pfauen» in Bad Zurzach.

Meistgesehen

Artboard 1