Auf der Homepage von Olympiasiegerin Nicola Spirig prangt das Logo der Firma Zollinger neben Grössen wie Landrover, Erdgas, Raiffeisen oder Oakley. Wie kann das sein? Alles begann mit einer Kritik an Spirigs Unterschrift. 15 Jahre ist das her.

Marco Zollinger hielt beim Velomechaniker der damals 19-jährigen Junioren-Weltmeisterin deren Autogrammkarte in der Hand. «Unterschreiben muss sie noch lernen», fand er damals. Als Beschrifter hat Zollinger ein Auge dafür. Was er sah, war die «Schnüerlischrift» einer Schülerin und nicht der Ausdruck einer dynamischen Triathletin.

Wenig später wurde Zollinger angefragt, ob er mit der Sportlerin an deren Unterschrift feilen könnte. Doch der Unternehmer aus Tegerfelden kam zum Schluss, dass die Signatur ein Abbild des Charakters ist und sich nicht ändern lässt.

Dieses Wochenende schliesst sich gewissermassen der Kreis. Nicola Spirig, inzwischen mit Olympia-Gold und -Silber dekoriert, kommt erstmals für eine Autogrammstunde in die Firma Zollinger nach Tegerfelden. Anlass ist das 50-Jahre-Jubiläum des Familienbetriebs. Die Episode beim Velomechaniker war der Anfang einer langen und erfolgreichen Beziehung.

Zollinger Sport als Hauptsponsor

Die Zollinger Unternehmungen waren einer der ersten Sponsoren der Olympia-Heldin aus Bachenbülach. «Eine Zeit lang war die Zollinger Sport AG sogar ihr Hauptsponsor», sagt der Geschäftsführer. Die Firma war für Spirigs Homepage zuständig und erstellte ihre Sponsoren-Dossiers.

Bei ihrem Olympiasieg im Triathlon in London 2012 fuhr Spirig auf einem Fahrrad der Firma Zollinger. Heute beschriftet die Unternehmung noch die Kleidung der Sportlerin. «Während der Zeit als Hauptsponsor unterstützten wir Nicola Spirig auch finanziell, heute ist die Unterstützung materieller Art», sagt Marco Zollinger.

15 Jahre nach dem ersten Kontakt mit der Zurzibieter Firma ist die 34-jährige Nicola Spirig fünffache Europameisterin im Triathlon, Olympiasiegerin 2012 und Olympia-Silber-Gewinnerin 2016. Neben Mountainbiker Nino Schurter ist sie die einzige Schweizerin, die bei den letzten beiden Sommerspielen auf dem Podest stand. «Als unsere Zusammenarbeit anfing, hätte ich mir nie erträumt, dass sie so erfolgreich sein wird», sagt Marco Zollinger.

Und wie ihre Unterschrift hat sich auch Nicola Spirig in all den Jahren kaum verändert. Der Umgang sei sehr angenehm, sagt Zollinger, «für mich ist sie die gleiche geblieben». Einmal im Jahr essen die beiden gemeinsam zu Abend und tauschen sich aus. Spirig bringt auch regelmässig ihre Kleider nach Tegerfelden, um sie beschriften zu lassen. Und als Spirig am vorletzten Olympiatag in Rio Silber gewann, schickte ihr Marco Zollinger ein Gratulations-Mail. «Wenige Tage später hat sie sich per SMS bei mir bedankt. Das ist nicht selbstverständlich bei ihrem Programm», sagt der in Döttingen wohnhafte Zollinger.

Autogrammstunde am Samstag

Nun kommt die Schweizer Sportlerin des Jahres 2012 nach Tegerfelden. Zollinger hat sie schon mehrfach für Autogrammstunden engagiert, allerdings noch nie in der eigenen Firma. Am Freitag gibt es einen Jubiläumsabend mit geladenen Gästen. Komiker Michel Gammenthaler wird dabei die Triathletin interviewen. Am Samstag, am Tag der offenen Tür (10 bis 15 Uhr), steht ab 13 Uhr die Autogrammstunde mit Nicola Spirig auf dem Programm.