Würenlingen

Nach Stillstand: Jetzt kann der Kindergarten-Neubau endlich geplant werden

Das 48 Jahre alte Kindergartenprovisorium beim Gemeindehaus wird erst abgebrochen, wenn der Neubau steht.

Das 48 Jahre alte Kindergartenprovisorium beim Gemeindehaus wird erst abgebrochen, wenn der Neubau steht.

Nach einer langen Zeit des Stillstands geht es beim Neubau eines Dreifachkindergartens endlich weiter. Gegen den Projektierungskredit war eine Beschwerde eingereicht worden. Die Folge: Der Gemeinderat musste sich nach einer Übergangslösung umsehen.

Seit Montag liegen die Pläne für den Bau eines Kindergarten-Provisoriums hinter der Dorfschüür öffentlich auf. Ziel ist es laut Gemeindeammann André Zoppi, dass das Provisorium mit zwei Abteilungen auf Beginn des Schuljahres 2014/2015 bezogen werden kann – vorausgesetzt, es gehen keine Einsprachen ein. «Mit dem Holzmodulbau ist eine ideale Lösung für das Raumproblem gefunden worden», sagt Zoppi.

Würenlingens Gemeindeammann André Zoppi nimmt Stellung zum Kindergarten-Neubau

Würenlingens Gemeindeammann André Zoppi nimmt Stellung zum Kindergarten-Neubau

Das Provisorium wird für drei Jahre gemietet. Kostenpunkt pro Monat: 8500 Franken. Macht über die Mietdauer von drei Jahren gerechnet 306'000 Franken. Diese Investition macht es möglich, dass das Ziel des Gemeinderats, auf das neue Schuljahr genügend Kindergartenplätze bereitstellen zu können, doch noch erreicht wird.

Vorgesehen ist, dass sofort nach Erhalt der Baubewilligung mit den Tiefbauarbeiten begonnen und das Fundament für den Holzaufbau gelegt wird. Bis Mitte Juni sollen die Holzmodule stehen. Der neue Pavillon verfügt über zwei Eingänge, zwei grosse Gruppenräume und einen kleinen Gruppenraum mit Küche sowie über zwei Garderoben und mehrere Abstell- und Technikräume.

Der Kindergarten-Pavillon beim Gemeindehaus wird erst abgebrochen, wenn der neue Dreifachkindergarten steht. Eine Kindergartengruppe wird vom alten Provisorium ins neue Provisorium umziehen. Die verbleibende Gruppe verfügt dann über ausreichend Platz und bleibt im Pavillon.

Tiefgarage unter dem Kindergarten?

Auch bezüglich Planung und Bau des Dreifachkindergartens an der Gartenstrasse hat der Gemeinderat Würenlingen Positives zu vermelden. Der Kauf eines zusätzlichen Landstreifens von 500 Quadratmeter in Richtung der Dorfstrasse steht kurz vor dem Abschluss. Das zusätzliche Land verschafft den Planern mehr Spielraum bei der Gestaltung des neuen Kindergartens.

Geprüft wird momentan, ob unter dem Neubau eine Tiefgarage mit Abstellplätzen für die Öffentlichkeit realisiert werden soll. Mit ein Grund für diese Idee ist, dass Würenlingen in der Dorfkernzone nur wenig Abstellplätze anbieten kann.

Wenn der Kindergartenneubau steht, verfügt die Gemeinde Würenlingen über 120 Kindergartenplätze, verteilt auf die Kindergärten Gartenstrasse, Weissenstein, Dorf und Breite.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1