Unter der Leitung von Wilfried Zollinger, der die Musikgesellschaft nach einer schwierigen Phase zwei Monate vor dem Konzert ad interim übernommen hatte, führte das Programm durch das ganze Repertoire der Blasmusik. Ruhiger, fast tragischer Musik aus dem Heldenepos «Dragonheart» gingen die modernen jazzigen Rhythmen der Blues Brothers voraus. Für die Knaller in Morricones bekannten Italo-Western-Melodien sorgte Bruno Bernet am Flügelhorn, am Melodica und mit dem Schiesseisen.

Dirigent als Arrangeur und Solist

Beim selbst arrangierten Jazzklassiker «Bourbon Street» griff Wilfried Zollinger zum Instrument. Die Spielfreude an diesem Musikstil, welche der Dirigent mit der Klarinette und die weiteren Solisten ausdrückten, kam bei den Zuhörern bestens an. Ein Hippie aus den Siebzigerjahren kündigte einen Klassiker ganz anderer Stilrichtung an. Die Musikgesellschaft Leuggern erinnerte mit dem Rockhit «Smoke on the Water» an die besten Zeiten der Deep Purple. Die erfolgreichen Zeiten der Musikgesellschaft Leuggern frischte «Polizischt Wäckerli» auf. Am eidgenössischen Musikfest 1986 in Winterthur hatten sich die Leuggemer damit den ersten Platz in der Marschmusik geholt. Dirigent war Wilfried Zollinger, der von 1980 bis 1990 die Musikgesellschaft leitete.

Alphornballade kommt an

Konzentration und Anstrengung waren bei Ueli Moser sichtbar. Ihm rannen die Schweisstropfen über die Stirne. Mit seiner Alphorn-Ballade erhielt er grossen Applaus. Der Udo-Jürgens-Titel «Mit 66 Jahren» veranlasste die Jungbläserleiterin Andrea Obrist, das Durchschnittsalter der Musikgesellschaft auszurechnen. Dank drei jungen Gesichtern in den Reihen ist der Durchschnitt von 41 auf 37 Jahre gesunken. «Wobei hier der Dirigent nicht mitgerechnet ist, denn das würde den Durchschnitt wieder leicht anheben», scherzte Andrea Obrist, die auch Vizedirigentin ist. Mit rassiger Musik beendete die Musikgesellschaft ihr Programm. Viel Pfuus und schnellen Zungenschlag brauchte es für die Polka «Gablonzer Perlen». Vom rhythmischen Cha-Cha-Cha «El Pedro» gings zum gemütlichen «Sound of Emmental» in die Zugaben.

Die Musikgesellschaft Leuggern zeichnet jedes Jahr ein Mitglied als Musikantin oder Musikant des Jahres für besondere Verdienste aus. Dieses Jahr gingen der Pokal und die Urkunde an Wilfried Zollinger. Er bezeichnete die letzten zwei Monate als Schwerarbeit für alle. «Ich biete der Musikgesellschaft Leuggern als Option an zu bleiben, bis sie einen neuen Dirigenten gefunden hat.»