Fisibach

Mit Spielen und echten Baggern den Nachwuchs fördern

An speziellen Events wie der Lancierung des Projekts «ebi.Young» zur Nachwuchsförderung dürfen die Kinder im Baggermuseum in Fisibach nicht nur in der Führerkabine sitzen, sondern direkt beim Materialausheben mithelfen.

An speziellen Events wie der Lancierung des Projekts «ebi.Young» zur Nachwuchsförderung dürfen die Kinder im Baggermuseum in Fisibach nicht nur in der Führerkabine sitzen, sondern direkt beim Materialausheben mithelfen.

Im Fisibacher Baggermuseum wurde ein Projekt lanciert, um mehr Jugendliche für die Baubranche zu begeistern.

An einem Stromkreislauf experimentieren, mit einem Videospiel online Lastwagen um Lastwagen füllen oder Kapla-Holzplättchen Stockwerk für Stockwerk aufbauen: Im Baggermuseum in Fisibach haben die Eberhard Unternehmungen das neue Projekt «ebi.Young» lanciert, um den Nachwuchs für das Bauwesen zu begeistern.

Vor kurzem wurden die dazugehörige Onlineplattform und ein restaurierter Bauwagen rund 600 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen vorgestellt. Darin können die Kinder das Bauwesen auf verschiedene Arten kennen lernen und an einem Computer auf der neuen Website des Projektes online surfen und sich mit Spielen, Videos und Lesestoff Wissen aneignen.

Spielerisch an die Berufe heranführen

«Das Ebianum Baggermuseum ist der ideale Knotenpunkt», sagt Astrid Gloor, Kommunikationsverantwortliche der Klotener Eberhard Unternehmungen, die das Museum betreiben. «Hier können seit 2015 die Kinder und Jugendlichen die Bauwelt live erleben.» Die neue Attraktion, der Bauwagen des Projekts «ebi.Young», soll nun 6- bis 16-Jährige spielerisch an die Berufe in der Welt des Bauens heranführen.

«Heute ziehen viele Jugendliche einen Hochschulabschluss der Berufslehre vor», sagt Astrid Gloor. «Daher wird es immer schwieriger, junge Menschen für die Baubranche zu begeistern.» Ziel ist es, in Zukunft auch Workshops mit 10- bis 13-jährigen Schülern im Museum durchzuführen und die Zusammenarbeit mit Schulen auszubauen.

Das Museum auf 1800 Quadratmetern Ausstellungsfläche führt die Besucher durch die über 60-jährige Entstehungsgeschichte der Familienunternehmung Eberhard. Kinder und Jugendliche können in die Führerkabinen der grossen Maschinen sitzen.

Am Ende des Rundgangs befindet sich zurzeit auch ein Walzen-Simulator, den die Besucher mittels Joystick selbst bedienen können. Im grossen Sandkasten können die jüngsten Besucher sich mit Spielzeugbaggern austoben. (sga)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1