Würenlingen

Michael Bächli ist auf dem Weg zu einem Grossen des Schwingsports

Michael Bächli (oben) beim Nordwestschweizer Schwingfest in Jonen.

Michael Bächli (oben) beim Nordwestschweizer Schwingfest in Jonen.

Er träumte als Kind davon Wettkampf-Schwinger zu werden. Zehn Jahre später könnte der Traum Realität werden. Der Vermarkter des Radstars Fabian Cancellara angelt sich das 17-jährige Schwing-Talent und hat Grosses vor.

«Als ich sieben war, besuchten mein Vater und ich das Guggibadschwinget. Da war der Fall für mich klar», sagt Michael Bächli. Heute, zehn Jahre später, taucht sein Name im Portfolio von Armin Meiers Sportvermarktungsagentur auf: in einem Atemzug mit Superstar Fabian Cancellara und dem Ehrendinger Radprofi Silvan Dillier.

Armin Meier, selbst ehemaliger Radprofi sowie CEO und Mitinhaber der Firma, sagt: «Für uns ist es spannend, mit einem solch vielversprechenden Talent zu arbeiten. Michael ist jung, hat eine gute Ausstrahlung und passt zu uns.» Der ehemalige Geschäftsführer des Sportmarketing-Riesen InfrontRingier kennt die Schwingszene und auch den Trainer von Michael Bächli, Tommy Herzog. «So kam der Kontakt zustande», sagt Meier.

Im November 2015 wurde die Human Sports Management AG mit Sitz in Menziken gegründet. Michael Bächli, der fünffache Kranzgewinner des Schwingklubs Zurzach, ist mit den Radprofis Fabian Cancellara und Silvan Dillier der dritte Athlet, der bei der Firma unter Vertrag steht.

«Michael Bächli ist ein sehr junger Athlet, unsere Erwartungen an ihn sind noch nicht hoch», sagt Armin Meier und fügt an: «Wir geben ihm genügend Zeit, damit die Zusammenarbeit reifen kann.» Meier betont, dass das Sportliche nach wie vor Sache der Trainer sei und seine Firma sich ausschliesslich um das Marketing und die Kommunikation kümmere.

Fünf Kränze mit 17 Jahren

Der vielversprechende Athlet des Schwingklubs Zurzach sagt: «Bei der Kooperation mit Human Sports Management vertraue ich auf die Expertise und Erfahrung von Armin Meier, sodass ich mich zu 100 Prozent auf meinen Sport konzentrieren kann.» Dem 17-jährigen Würenlinger könnte eine lange, erfolgreiche Sportkarriere bevorstehen. 2015 hat Bächli sein Talent mehrmals unter Beweis gestellt: Beim Brünigschwinget gewann der 202  cm grosse und 102  kg schwere Sägemehl-Athlet vier von sechs Gängen.

Er holte sich so den ersten Kranz an einem Bergschwingfest und erreichte den vierten Rang. Beim Aargauer Kantonalschwingfest vor Heimpublikum in Würenlingen schwang er sich auf den zweiten Platz. Der Student der Wirtschaftsmittelschule in Aarau ist bisher mit insgesamt fünf Kränzen aus der Arena gegangen.

Es gibt aber auch Stimmen, die davor warnen, den jungen, verletzungsanfälligen Burschen nicht zu verheizen. Sobald sich Michael Bächli von seinem aktuellen Kreuzbandriss erholt hat, wird er wieder sechs- bis achtmal wöchentlich trainieren – als Vorbereitung auf das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2016 in Estavayer-le-Lac.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1