Hettenschwil

Metzgete neu auch im Drive-in: Wegen Corona wird das Waldheim-Wirtepaar erfinderisch

Das Wirte-Ehepaar Brigitte und Rolf Vögele vor der ersten Station des Drive-in. Hier bestellen und bezahlen die Gäste.

Das Wirte-Ehepaar Brigitte und Rolf Vögele vor der ersten Station des Drive-in. Hier bestellen und bezahlen die Gäste.

Metzgete, ohne aus dem Auto auszusteigen: Das Hettenschwiler Restaurant Waldheim wappnet sich mit einer kreativen Idee gegen die Folgen der Coronapandemie. Vergangenes Wochenende war der Drive-in zum ersten Mal offen.

Seit vergangenem Freitag bietet das Restaurant Waldheim in Hettenschwil ein Drive-in-Angebot an. «Ich glaube, wir sind die Einzigen in der Region, die diesen Service bieten», sagt Brigitte Vögele, Wirtin des Restaurants.

Sie und ihr Mann Rolf Vögele führen nun seit 22 Jahren das Restaurant Waldheim in der sechsten Generation. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie und der durch das Bundesamt für Gesundheit (BAG) entschiedenen Massnahmen entwickelte das Ehepaar die Idee, einen Metzgete-Drive-in zu eröffnen.

So funktioniert die Drive-in-Metzgete des Restaurants Waldheim in Hettenschwil.

So funktioniert die Drive-in-Metzgete des Restaurants Waldheim in Hettenschwil:

In einem Drive-in werden Dienstleistungen angeboten, ohne dass der Kunde hierfür sein Auto verlassen muss. Man bestellt im Auto, bezahlt im Auto und erhält die Bestellung ins Auto. «Im Falle eines zweiten Lockdowns können wir also voll auf den Drive-in setzen und diesen weiter ausbauen», sagt Vögele. Vergangenes Wochenende war der Drive-in zum ersten Mal geöffnet. Die Idee scheint anzukommen: «Es lief erstaunlich gut», sagt Brigitte Vögele.  

Weniger Sitzplätze bringen das Wirtepaar auf die Idee

Als der erste Lockdown kam, musste das Restaurant schliessen. «Das wollen wir nicht noch einmal erleben», sagt Brigitte Vögele. Als das «Waldheim» wieder öffnen durfte, lief der Betrieb mit eingeführtem Schutzkonzept wieder gut an. «Wir hatten trotz Corona einen guten Sommer», sagt Vögele. Nun ist aber der November – die Hochsaison für das Restaurant − da und mit den neuen Auflagen vom BAG muss das Restaurant mit einem Drittel weniger Sitzplätze arbeiten. Dies ist für ebendiese Jahreszeit schwierig.

Denn: Herbstzeit ist Metzgete-Zeit. Seit Jahren ist das Restaurant bekannt für seine Metzgete. Brigitte Vögele:

Jede Woche schlachtet Rolf Vögele, der sowohl Metzger, Koch wie auch Wirt ist, ein Schwein.

Das Schlachtfleisch wird in Form von Schlachtplatten mit Blut- und Leberwürsten, Rippli mit Sauerkraut oder Schweinsbratwürsten mit Rösti serviert. «Ziel ist es, das ganze Tier zu verwerten», sagt Vögele. Mit weniger Sitzplätzen sei es nun aber fast unmöglich, all das Fleisch zu verkaufen. Somit kam das Ehepaar darauf, ein Konzept für ein Drive-in zu erarbeiten.

Die Lage ist ideal für ein Drive-in

Das «Waldheim» liegt oberhalb des Dorfes Hettenschwil. So gut wie alle Gäste kommen mit dem Auto. «Da haben wir gedacht, diesen Umstand könnten wir nutzen», sagt Brigitte Vögele. Das Restaurant ist ausserdem freistehend, man muss also einmal ganz um das Gebäude herumfahren − ideal für ein Drive-in. Die Anfahrt führt am Eingang vorbei um die Hausecke.

An einem Holzhäuschen ist das Menü in grossen, gut leserlichen Buchstaben befestigt. Fahrer müssen nur einmal schnell die Scheibe runterlassen und an der Theke bestellen und bezahlen. Nach der Bestellung geht es um die zweite Hausecke, wo die Bestellung von einem Mitarbeiter ins Auto gereicht wird. Zum Schluss noch um die letzte Hausecke, vorbei an der Rutschbahn über den Parkplatz und wieder ab nach Hause fahren − schon hat man das Abendessen gesichert, ohne einmal das Auto zu verlassen.

Bezahlen kann man bar oder per Twint

Das Essensangebot im Drive-in bezieht sich hauptsächlich auf die Metzgete. Doch auch Leute, die keine Metzgete mögen, können den Drive-in nutzen. Für sie gibt es ein kleines Speiseangebot mit Klassikern wie Schnitzel und Cordon bleu.

Das Drive-in-Angebot ist noch im Aufbau. Bezahlen kann man aktuell nur in bar oder per Twint und auch ein Rückstau lässt sich noch nicht ganz verhindern. Doch in Zukunft will das Wirtepaar das Konzept noch ausbauen. Zum Beispiel ist ein Kreditkarten-Lesegerät bestellt wie auch ein Bildschirm, der dem Kunden anzeigt, wann er fahren darf.

Hettenschwil: Restaurant Waldheim lanciert «Metzgete-Drive-in»

Hettenschwil: Restaurant Waldheim lanciert «Metzgete-Drive-in» (Tele M1-Beitrag vom 22. November)

  

Meistgesehen

Artboard 1