Gratis Velo

Mehr Mobilität schaffen: Zurzibiet will 600 Gratisvelos anbieten

20 von 23 Gemeinden sind bereits begeistert vom Projekt.

Veloverleih auf Kurs

20 von 23 Gemeinden sind bereits begeistert vom Projekt.

Auf einem Velo die Gegend erkunden und dafür nichts bezahlen? Das soll nächsten Frühling im Zurzibiet möglich werden. 20 von 23 Gemeinden haben dem Projekt zugestimmt. Nun liegt es daran, Sponsoren zu finden.

In Paris funktioniert es schon seit 2007: das Ausleihen von City-Velos zum sehr kleinen Preis. «Vélib», umfasst über 20 000 Velos an über 1 500 Ausleihstationen. Nun wird das System aus Paris zum Vorzeigemodell für andere Regionen. Das Zurzibiet will nachziehen und den Bewohnern ermöglichen, auch mal mit dem ausgeliehenen Velo nach Hause zu fahren. Damit soll mehr Mobilität geschaffen werden.

Doch anders als beim Pariser Veloverleih soll die Benützung nichts kosten. «Das Ganze ist für die Nutzer sowie für die Gemeinden absolut kostenfrei», erklärt Annette Lindenberg von der Werbefirma Ansatz Werbung GmbH mit Filiale in Bad Zurzach. Finanziert werde das Projekt lediglich über Sponsoren. «Unser Ziel ist es 100 000 Franken aufzutreiben», sagt Lindenberg. Damit sollen 600 Velos für 50 000 Zurzibieter finanziert werden.

Ausbau ist geplant

20 von 23 Zurzibieter Gemeinden machen schon mit beim Projekt. Die Agentur setzt aber alles daran, auch die restlichen Gemeinden ins Boot zu ziehen.

Wenn alles klappt, will die Agentur das Konzept auch auf andere Regionen ausweiten. «Erst einmal auf die Franchiseorte der Agentur», macht die Filialleiterin Annette Linderberg klar. Bereits im Dezember werden in Winterthur Gespräche geführt. Dann würde die Agentur das Projekt gerne einmal laufen lassen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1