Nur wenige Kilometer von der Grenze zu Deutschland will Lidl Schweiz ihre Filiale in Döttingen ausbauen.

Ist das bei der aktuellen Frankenstärke nicht etwas mutig? «Trotz Grenznähe merken wir wenig vom Einkaufstourismus und sind sehr zufrieden mit den Entwicklungen», sagt Corina Milz, Mediensprecherin bei Lidl Schweiz.

Der angesprochene Ausbau finde an allen Standorten statt. «Konkret bauen wir in Döttingen eine neue und grössere Aufbackstation», erklärt sie.

Zudem sollen darin Kühlräume und Lagerflächen Platz finden. Weiter soll die Verkaufsfläche für Frischeprodukte vergrössert werden. «So können wir sowohl Gemüse und Obst, als auch Brot, Fleisch- und Frischprodukte attraktiver präsentieren und ihnen mehr Raum geben», erklärt Corina Milz.

Der Lebensmittel-Discounter will sich bei seiner Kundschaft so neu präsentieren. Die deutsche Ladenkette entstand in den 1930er-Jahren und ist seit 2009 auch in der Schweiz präsent.

Sie betreibt aktuell über 100 Geschäfte, europaweit sind es mittlerweile deren 10 000. Lidl verfügt damit über das weitaus grösste Netz an Lebensmittelfilialen in Europa.