Fussball

Kult-Trainer Radi Schibli und der FC Klingnau gehen getrennte Wege

Radi Schibli ist nicht mehr Trainer in Klingnau.

Radi Schibli ist nicht mehr Trainer in Klingnau.

Vor ein paar Monaten gewann Radi Schibli mit dem FC Klingnau noch den Aargauer Cup und stieg in die 2. Liga auf. Jetzt trennt sich der FCK von seiner Trainerlegende – im gegenseitigen Einvernehmen.

Dieser Moment ist den Klingnauer-Sportfans noch in guter Erinnerung: Der regionale Dorfklub stemmt die Trophäe des Aargauer Cups auf der Wilmatten in Lenzburg in die Höhe. 

Mittendrin ist auch Radi Schibli - die Aargauer Trainerlegende, die zusammen mit Ottmar Hitzfeld vor 31 Jahren den Schweizer Cup mit dem FC Aarau gewann. 

Doch die Liebesbeziehung zwischen dem FC Klingnau und Schibli scheint in den vergangenen Monaten in die Brüche gegangen zu sein. Der FCK lässt gegenüber der Lokalzeitung «Die Botschaft» verlauten, dass man sich von Schibli getrennt hat - im gegenseitigen Einvernehmen. 

Der Grund für die Trennung sind die unterschiedlichen Meinungen von Trainer und Vorstand betreffend der 1. Mannschaft.

Ab Januar 2017 übernimmt Danijel Kovacevic das Traineramt. Zurzeit ist der kroatisch-schweizerische Doppelbürger noch Spieler des FCK.

Der Moment des Triumphs: Radi Schibli und "sein" FC Klingnau im Freudentaumel

Der Moment des Triumphs: Radi Schibli und "sein" FC Klingnau im Freudentaumel

94. Minute. Der Schiedsrichter bläst dreimal in seine Pfeiffe. Radi Schibli und Klingnau jubeln über den Aargauer Cup-Titel

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1