Siglistorf

Keine Mehrheit für flächendeckende Tempo-30-Zone

Tempo-30-Zonierung möglichst ohne aufwendige bauliche Anpassungen: Vorgesehen sind Signalisationstafeln und Bodenmarkierungen (Symbolbild). wal/Archiv AZ

Tempo-30-Zonierung möglichst ohne aufwendige bauliche Anpassungen: Vorgesehen sind Signalisationstafeln und Bodenmarkierungen (Symbolbild). wal/Archiv AZ

In Siglistorf wird keine generelles Tempo 30 eingeführt. Die Stimmbürger lehnten das Begehren des Referendumskomitees deutlich ab.

Im Juni lehnten die Stimmberechtigten an der Gemeindeversammlung die Einführung von Tempo 30 auf sämtlichen Gemeindestrassen ab. Dagegen hatte ein Komitee das Referendum ergriffen. Mit Erfolg. Gestern wurde das Ergebnis der Gmeind an der Urne nun bestätigt: Mit 136 Nein- gegen 77 Ja-Stimmen wurde eine flächendeckende Tempo-30-Zone abgelehnt. Die Stimmbeteiligung lag bei 52 Prozent.

Urs Meier vom Referendumskomitee nimmt das Resultat zur Kenntnis: "Es ist ein demokratischer Entscheid, den es zu respektieren und nicht zu hinterfragen gilt." Man werde auch keine Wahlbeschwerde machen. Meier hofft, dass die Siglistorfer ihre Eigenverantwortung wahrnehmen werden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1