Zurzach

Jetzt definitiv: Vier Kandidaten wollen den letzten Sitz im Gemeinderat – vier Rückzieher

Sie kandieren für den letzten freien Sitz im Gemeinderat von Zurzach (von links oben nach rechts unten): Daniel Imthurn (SVP), Sheela Süess (parteilos), Cyrill Tait (parteilos) und Christian Trottmann (EDU).

Sie kandieren für den letzten freien Sitz im Gemeinderat von Zurzach (von links oben nach rechts unten): Daniel Imthurn (SVP), Sheela Süess (parteilos), Cyrill Tait (parteilos) und Christian Trottmann (EDU).

Für die neue Gemeinde Zurzach muss die Stimmbevölkerung noch ein Gemeinderatsmitglied wählen. Für den zweiten Wahlgang haben sich vier Personen angemeldet.

Für die neue Fusionsgemeinde Zurzach wird per 2022 der neue Gemeinderat gesucht. Während im Wahlkreis 2 (Bad Zurzach) die drei Sitze im ersten Wahlgang besetzt werden konnten, wird im Wahlkreis 1 am 29. November ein zweiter Wahlgang notwendig. Von den insgesamt vier Sitzen konnten erst deren drei besetzt werden.

Am Mittwoch, 12 Uhr, ist die Anmeldefrist abgelaufen. Zum zweiten Wahlgang treten erneut an: Cyrill Tait (Kaiserstuhl, parteilos, 406 Stimmen im ersten Wahlgang), Sheela Süess (Baldingen, parteilos, 331), Christian Trottmann (Rekingen, EDU, 254) und Daniel Imthurn (Rietheim, SVP, 54). 

Auf eine Kandidatur im zweiten Wahlgang verzichten Sebastian Laube (FDP), Franziska Maag (Grüne), Markus Perreten (SVP; alle aus Rümikon) sowie Adrian Thoma (parteilos, Böbikon). Mit dem Rückzieher aller drei Kandidaten aus Rümikon wird die Gemeinde nicht im neuen Gemeinderat vertreten sein.

Bereits gewählt im Wahlkreis 1 sind Andi Meier (parteilos), Esther Käser (parteilos) und Heiri Rohner (CVP). Im Wahlkreis 2 (Bad Zurzach) wurden alle drei Kandidierenden gewählt: Das waren Peter Lude (parteilos), Peter Moser (CVP) und Franzisca Zölly (parteilos).

Die Wahlen für die Ämter des Ammanns und des Vizeammanns finden im März 2021 statt. Bisher einziger Ammannkandidat ist Andi Meier.

(afr)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1