Koblenz

Im unteren Aaretal verkehren Busse statt SBB-Züge

(Symbolbild)

Bei den Bahnhöfen Döttingen, Koblenz und Bad Zurzach bestehen Stellwerke, die noch vor Ort gesteuert werden und nun ersetzt werden

(Symbolbild)

Auf der SBB-Strecke Döttingen-Koblenz-Rekingen verkehren ab 29. Juni bis Anfang November Busse statt Züge. Der Grund sind Bauarbeiten und Anpassungen bei den Stellwerken. Zwischen Koblenz und Waldshut fährt ein Shuttle-Zug im 20-Minuten-Takt.

Auf der SBB-Strecke Döttingen-Koblenz-Rekingen verkehren ab 29. Juni bis Anfang November Busse statt Züge.

Der Grund sind Bauarbeiten und Anpassungen bei den Stellwerken. Zwischen Koblenz und dem deutschen Waldshut fährt ein Shuttle-Zug im 20-Minuten-Takt.

Bei den Bahnhöfen Döttingen, Koblenz und Bad Zurzach bestehen Stellwerke, die noch vor Ort gesteuert werden.

Diese Stellwerke werden nun automatisiert und ab Ende Jahr von der Betriebszentrale Ost aus bedient und gesteuert. Die SBB erneuert zudem Gleise und Fahrleitungen.

S27 und S41-Züge betroffen

Während der Bauzeit verkehren von Samstag, 29. Juni, bis voraussichtlich Sonntag, 3. November, Ersatzbusse für die Züge der Linien S27, S41 und der Hauptverkehrs-S-Bahnen zwischen Rekingen, Koblenz und Döttingen.

Die Erneuerung der Perronanlagen in den drei Bahnhöfen läuft seit September 2012 und schreitet gemäss SBB zügig voran.

Diese Arbeiten könnten voraussichtlich Ende Jahr abgeschlossen werden. Die Perrons werden schienenfrei und behindertengerecht zugänglich sein.

Die Gesamtkosten der Modernisierungsarbeiten belaufen sich auf rund 56 Millionen Franken. (sda/sha)

Meistgesehen

Artboard 1