Die Kollision ereignete sich am Donnerstag, um 14.50 Uhr auf der Bruggerstrasse zwischen Leuggern und Böttstein. In einem Renault Mégane fuhr ein 23-jähriger Schweizer in Richtung Leuggern. In einer Linkskurve kam er zunächst rechts von der Fahrbahn ab und geriet dann auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zur Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Mercedes-Benz, wie die Kantonspolizei mitteilt. 

Im Mercedes befanden sich vier Personen, die alle leicht bis mittelschwer verletzt wurden. Auch der Unfallverursacher zog sich leichte Verletzungen zu. Ambulanzen brachten die fünf Personen in die Spitäler Leuggern und Aarau. An beiden Autos entstand Totalschaden. 

Die Unfallursache ist noch unklar. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eröffnete eine Untersuchung und ordnete beim 23-Jährigen eine Blut- und Urinprobe an. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab. 

Aufgrund der polizeilichen Tatbestandsaufnahme und der Bergungsarbeiten war die Strasse nur beschränkt befahrbar. Die Unfallstelle war um 17 Uhr geräumt.