Die Kantonsstrasse (K 286) wird um 65 Zentimeter auf 6,50 Meter verbreitert. Die baufällige Randleitmauer wird abgebrochen und durch eine neue Randkonsole mit aufgesetzter Leitschranke ersetzt.

Das Sanierungsprojekt sieht zudem vor, die Böschung mit einer Spritzbetonschicht und einer systematischen Vernagelung zu sichern.

Die Erosion an den Steilhängen gefährdet die längerfristige Stabilität und damit die Sicherheit der Strasse, wie es in der Botschaft des Regierungsrates heisst.