Lengnau

Gemeindeversammlung stimmt Landkauf deutlich zu

Landerwerb genehmigt: Die anwesenden Stimmberechtigten folgten der Empfehlung des Gemeinderates.

Landerwerb genehmigt: Die anwesenden Stimmberechtigten folgten der Empfehlung des Gemeinderates.

Die Gemeinde Lengnau kann im Dorfzentrum ein Grundstück für 1,3 Millionen Franken erwerben. Das beschlossen die anwesenden Stimmberechtigten an ihrer ausserordentlichen Gemeindeversammlung.

Das 1390 Quadratmeter grosse Grundstück im Dorfkern geht in den Besitz der Gemeinde Lengnau über. Von den 1869 Stimmberechtigten waren 136 in der Mehrzweckhalle Rietwise am Montagabend anwesend. Nur fünf Personen sprachen sich gegen einen Erwerb aus. Der Entscheid unterliegt noch dem fakultativem Referendum. Für die definitive Beschlussfassung wären 374 Stimmen nötig gewesen.

Die Investition werde sich langfristig und nachhaltig positiv auszahlen, machte Ammann Franz Bertschi (SVP) nochmals deutlich. Sie könne mit der Finanzstrategie des Gemeinderates umgesetzt werden.

Auf der Liegenschaft befinden sich heute ein Einfamilienhaus und zwei ältere, daran angebauten Wohnungen. Das Grundstück verfügt ausserdem über eine Baureserve, und die Liegenschaft generiert Mieteinnahmen. 

Zusatzkredit für Entsorgungs- und Bushaltestelle ebenfalls gutgeheissen

Nebst dem Hauskauf stimmten die Lengnauer auch über einen über einen Zusatzkredit über 136600 Franken für die Entsorgungs- und Bushaltestelle Dorf. Dieser wurde nötig wegen einer Beschwerde, die der Regierungsrat vor knapp einem Jahr abwies. Die Gemeinde budgetierte 2016 für das Projekt rund 470000 Franken. Der Kredit wurde bei nur drei Gegenstimmen ebenfalls klar genehmigt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1